Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DN: Pkw prallt gegen Baum

Düren (ots) - Bei einem Alleinunfall verletzte sich am Dienstagnachmittag ein 53 Jahre alter Autofahrer aus ...

POL-ROW: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 1

Rotenburg (ots) - Hollenstedt. Glück im Unglück hatten zwei Unfallbeteiligte am Samstag auf der BAB 1. Gegen ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des Diebstahls in der Altstadt

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Freitag, den 28.09.2018, gegen 11:00 Uhr, entwendeten zwei bislang unbekannte ...

12.11.2001 – 14:18

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2090) Tötung des Gerhard Brand - hier: Bildveröffentlichung und Telefonstimme

  • Bild-Infos
  • Download

      Nürnberg (ots)

Wie wiederholt berichtet, wurde der
71-jährige Gerhard Brand am 02.11.2001 tot in seiner Wohnung in
Nürnberg, Weltenburger Straße 106, aufgefunden. Er war mit
Klebeband gefesselt. Sein Tod war nach Schlägen auf den Kopf
bereits Tage vorher eingetreten.

    Aus dem Besitz des Gerhard Brand fehlt ein größerer Geldbetrag in Dollarnoten. Es wurden offensichtlich auch zwei markante Ringe (1 Goldring mit rotem Stein und 1 Ring ohne Fassung mit einem einzelnen großen violetten Stein, eventuell Amethyst) geraubt. Von diesem Ring ließ die Kriminalpolizei jetzt eine Nachbildung fertigen (siehe Bildveröffentlichung).

    Außerdem wird nach wie vor die unbekannte Frau gesucht, die der Polizei bereits am 31.10.2001 um 01.20 Uhr über Notruf eine Rauferei im Tatanwesen gemeldet hat. Damals konnte aber nichts Verdächtiges festgestellt werden. Dieser Notruf kann ab sofort unter der Telefonnummer (0911) 24 27 91 0 abgerufen werden.

    Bei der Mordkommission gingen bisher etwa 30 Hinweise zu dem Verbrechen ein, die jedoch noch zu keinem greifbaren Ergebnis führten. Für die Ermittler sind deshalb nach wie vor folgende Fragen von besonderer Bedeutung:

    · Wer kennt die Stimme der Anruferin, die die Rauferei am 31.10.2001 um 01.20 Uhr über Notruf meldete?

    · Wer kennt Personen, die mit den geraubten Dollarnoten oder den abgebildeten Ringen in Verbindung gebracht werden können?

· Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

    Für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens führen, hat das Bayerische Landeskriminalamt eine Belohnung in Höhe von 5.000 DM ausgesetzt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Sachdienliche Hinweise erbittet der Kriminaldauerdienst in Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211-3333.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken