Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 22.01.2019

Limburg (ots) - 1. Betrüger treiben im Kreisgebiet ihr Unwesen, Kreis Limburg-Weilburg, (si)In den letzten ...

POL-DO: Polizei sucht Einbrecher mit Lichtbildern!

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0094 Am 5.Dezember 2018 kam es in der Willstätterstraße in Dortmund-Rahm gegen ...

POL-MS: Über Eisplatte geschleudert und überschlagen - Autofahrer auf der A 1 schwer verletzt

Münster (ots) - Auf der Autobahn 1 Richtung Osnabrück sind zwischen dem Kreuz Münster-Süd und Münster-Nord ...

02.10.2001 – 10:49

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1863) Trickdiebstahl beim Geldwechseln

      Nürnberg (ots)

Ihre Hilfsbereitschaft musste eine
72-jährige Nürnbergerin gestern mit 1.550 DM bezahlen. Die
Rentnerin hatte am 01.10.2001 bei ihrer Bank 1.600 DM abgeholt.
Sie war dort offensichtlich beobachtet worden. Als sie wenig
später, gegen 10.30 Uhr, bei einem Supermarkt in der
Kilianstraße einkaufen wollte, wurde sie auf dem dortigen
Parkplatz von einem gepflegt aussehenden Mann angesprochen, der
darum bat, für den Einkaufswagen Geld gewechselt zu bekommen.
Als die Frau nach Kleingeld suchte, versuchte der Unbekannte in
den Geldbeutel hinein zu fassen. Erst später stellte die Frau
fest, dass dies offensichtlich gelungen war. In einem
unbeobachteten Augenblick hatte der Trickdieb 1.550 DM
entwendet.

Beschreibung des Trickdiebes:     35 - 45 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schlank, kurze, dunkle Haare, südländischer Typ. Bekleidet war er mit einem dunklen Anzug.

    Hinweise auf den Dieb erbittet der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0911) 211-3333.

    Da sich in letzter Zeit die Trickdiebstähle beim Geldwechseln häufen, empfiehlt die Polizei, den Geldbeutel nie auf offener Straße zu ziehen und es zu ermöglichen, dass ein Fremder in die Börse greifen kann. Es empfiehlt sich, einen kleineren Hartgeldbetrag lose in der Tasche mitzuführen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken