Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1734) Kloschüssel zweckentfremdet

      Nürnberg (ots) - Mit einem außergewöhnlichen Tatwerkzeug
musste sich die Polizeiinspektion Nürnberg-West in der
vergangenen Nacht beschäftigen. Die Streife wurde am 11.09.2001,
gegen 03.30 Uhr, in die Austraße gerufen. In einer
Kellerwohnung, in der ein 32-jähriger Mann aus Sri Lanka wohnt,
war es nach einer anfänglichen Feier, bei der erheblich Alkohol
konsumiert wurde, zu einem Streit mit einem 36-jährigen
Landsmann gekommen. Als der 32-Jährige seine Wohnung verließ, um
sich noch einen Imbiss zu kaufen, rastete sein Besucher
offensichtlich aus. Bei seiner Rückkehr musste der
Wohnungsmieter feststellen, dass eine ausrangierte Kloschüssel,
die vorher im Hof abgestellt war, durch die gläserne
Eingangstüre geworfen worden war. Außerdem steht der 36-Jährige
auch dringend im Verdacht, eine Papierwertstofftonne in die
Wohnung geschoben und dort ausgeleert zu haben.

    Die beiden Männer, die erheblich unter Alkoholeinwirkung standen (Wohnungsinhaber 2,4 Promille, Streithahn 3,4 Promille), wurden in Gewahrsam genommen und in einer Zelle ausgenüchtert. Gegen den 36-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Es wurde auch festgesellt, dass er seit ca. sechs Monaten illegal in Deutschland lebt. Die Ermittlungen dauern an.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: