Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1407) Mit Gaspistole sofort geschossen

      Nürnberg (ots) - Heute Vormittag, 25.07.2001, gegen 09.30
Uhr, wurden mehrere Streifen zum Heroldsberger Weg in die
Nürnberger Nordstadt gerufen. Kurz vorher hatten Beamte der
Polizeiinspektion Nürnberg-Ost die Bauordnungsbehörde der Stadt
Nürnberg bei einer Wohnungsöffnung im Rahmen der Amtshilfe
unterstützen wollen, damit der Bezirksschornsteinfegermeister
seiner Arbeit nachgehen konnte. Als der hinzugerufene
Schlüsseldienst die Haustüre des Einfamilienhauses öffnete,
stand der 51-jährige Hausinhaber plötzlich hinter der Haustüre,
richtete eine Schusswaffe auf die Beamten und schoss
unvermittelt aus kurzer Distanz auf einen Streifenbeamten. Wie
sich später herausstellte, handelte es sich dabei um eine
Gaspistole. Anschließend flüchtete der 51-Jährige in das Haus.

    Nachdem mehrere Streifen das Haus von außen sicherten, konnten Beamte kurze Zeit später den 51-Jährigen in seinem Haus, in dem er sich alleine aufhielt, vorläufig festnehmen. Dieser leistete bei seiner Festnahme keinen Widerstand mehr. Die Schusswaffe wurde sichergestellt.

    Durch den Schuss aus der Gaspistole wurde ein 27-jähriger Polizeiobermeister im Gesichtsbereich verletzt und musste zur ambulanten Behandlung ins Theresienkrankenhaus eingeliefert werden. Er ist zurzeit dienstunfähig.

    Gegen den 51-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung eingeleitet. Er ist offensichtlich psychisch angeschlagen, so dass die Behörden zurzeit prüfen, ob er ärztlicher Betreuung zugeführt werden muss.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: