Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (132) Unbekannte Trickbetrüger forderten Geld - Warnmeldung

Ansbach (ots) - Gleich zwei Mal setzten bislang Unbekannte eine Rentnerin aus Sachsen bei Ansbach telefonisch unter Druck. Hierauf überwies sie jeweils 5.000 Euro ins Ausland.

Am 17.01.2014 rief ein angeblicher Rechtsanwalt bei der Frau an und gab vor, dass sie aus einer vorangegangenen Gewinnspielteilnahme 16.000 Euro Schulden hätte. Daraufhin setzte er die Angerufene massiv unter Druck, unter anderem solle sie deshalb ihr Haus verlieren bzw. müssten ihre Kinder für diese Verbindlichkeiten aufkommen. So eingeschüchtert, hob sie 5.000 Euro von ihrem Bankkonto ab und überwies sie mittels eines Direktbezahlsystems in die Türkei.

Offensichtlich reichte diese Summe den Tätern nicht. Am gestrigen Montag (20.01.2014) erhielt die Geschädigte erneut von dem angeblichen Rechtsanwalt einen Drohanruf. In einem weiteren Telefonat meldeten sich sogar "Beamte des Amtsgerichts Berlin" bei ihr. Die so aufgebaute Drohkulisse veranlassten die Seniorin erneut, 5.000 Euro in die Türkei zu transferieren. Diese Überweisung konnte jedoch noch gestoppt werden.

Die Beamten des Fachkommissariats der Kriminalpolizei Ansbach ermitteln nun gegen unbekannt. Sie möchten hiermit vor dieser Masche warnen und Betroffene ermutigen, sich rechtzeitig mit Verwandten oder gleich unmittelbar mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Robert Schmitt/gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: