Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2020) Handwerker boten unaufgefordert Dienstleistungen an

Erlangen (ots) - Derzeit werden in der Stadt Erlangen hochbetagte Senioren unaufgefordert von Handwerkerfirmen kontaktiert. Hierbei werden ihrer Meinung nach notwendige Hausreparaturen angeboten.

Vergangene Woche klingelte ein Handwerker bei einem 94-Jährigen an dessen Haustür. Nach Meinung des Unternehmers wäre es dringend geboten gewesen, den Keller des Seniors trockenzulegen. Noch am gleichen Tag hob dann der 94-Jährige mehrere Zehntausend Euro von seinem Konto ab. Die Summe sollte noch am selben Tag dem Handwerker ausgehändigt werden.

Bereits Ende Oktober diesen Jahres (2013) klingelten Mitarbeiter derselben Firma am Haus eines 87-Jährigen ebenfalls in Erlangen. Hier gaben sie an, dass Teile des Dachs isoliert und imprägniert werden müssten. Da der Kunde das geforderte Entgelt in Höhe von mehreren Hundert Euro nicht zu Hause hatte, fuhren die Handwerker mit ihm zur Bank. Dort hob er den geforderten Betrag ab und übergab diesen.

Die Beamten des Fachkommissariats der Kripo Erlangen leiteten gegen die Firma ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Wuchers und des Betruges ein. Gleichzeitig raten die Erlanger Kriminalbeamten dringend dazu, unaufgeforderte Dienstleistungen von Handwerkern besonders sorgfältig auf ihre Notwendigkeit hin prüfen zu lassen. Ziehen Sie im Zweifelsfall einen weiteren Handwerker zu Rate. Sie können jedoch auch jederzeit bei solchen Haustürgeschäften die Polizei um Hilfe bitten.

Robert Schmitt

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: