Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1738) Junge stürzte von Radladergabel - schwer verletzt

Erlangen (ots) - Am Freitagnachmittag (27.09.2013) stürzte in einem Erlanger Stadtteil ein Kind von der Schaufel eines Radladers. Der Junge musste mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden.

Kurz vor 16:30 Uhr wurde die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt von dem Unfall informiert. Auf einem Gehöft waren die Arbeiter zusammen mit dem Jungen beschäftigt, Folie an einem Silo zu befestigen. Nach derzeitigen Erkenntnissen befand sich das Kind in einer Metallgitterbox auf der Radladergabel. Aus bislang noch unbekannten Gründen kippte die Box nach vorne und der Junge stürzte mit dieser etwa 3 m zu Boden. Dabei schlug er auf dem Betonboden auf und zog sich schwere Verletzungen zu.

Mit dem Rettungsdienst wurde der Verunglückte sofort in eine Klinik gebracht und untersucht. Mittlerweile hat sich sein Zustand stabilisiert und es besteht keine akute Lebensgefahr mehr.

Die Ermittlungen werden durch die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt geführt. Diese dauern an.

Simone Wiesenberg/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: