Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1714) Mutmaßliche Schleuser festgenommen - Haftantrag gestellt

Roth/Feucht (ots) - Gestern Nachmittag (24.09.2013) kontrollierten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Feucht zwei Pkw auf der Rastanlage Kammersteiner Land Süd (Landkreis Roth, BAB 6). Dabei wurden 14 Flüchtlinge und drei mutmaßliche Schleuser festgestellt.

Die derzeitigen Ermittlungen ergaben, dass die acht Männer, drei Frauen, zwei Jugendliche und ein dreijähriges Mädchen von Syrien über Ägypten nach Italien geflohen waren. Von dort sollten sie von den drei Männern im Alter von 25, 29 und 44 Jahren gegen Bezahlung mit einem Kleinbus und einem VW nach Deutschland gebracht werden, um dann nach Schweden weiter zu flüchten. Die Reise endete schließlich an der Autobahnrastanlage.

Die Flüchtlinge wurden der zentralen Aufnahmestelle in Zirndorf übergeben. Gegen die drei beschuldigten "Schleuser" wird wegen eines Verstoßes nach dem Aufenthaltsgesetz ermittelt. Die Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht Nürnberg stellte Haftantrag. Das Trio soll noch heute einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage überstellt werden.

Simone Wiesenberg/gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: