Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (999) 14-Jährige sprang aus dem Fenster im 5. Stock

      Nürnberg (ots) - Ein besonders tragischer Vorfall ereignete
sich gestern Abend, 29.05.2001, im Nürnberger Stadtteil
Steinbühl (Südstadt). Eine Streife der Polizeiinspektion
Nürnberg-Süd hatte gegen 20.45 Uhr eine Wohnadresse aufgesucht,
weil sich dort ein seit 08.01.2001 als vermisst gemeldetes
14-jähriges Mädchen aufhalten sollte. Als die Beamten an der
Wohnungstüre im 5. Stock des Anwesens läuteten, wurde zunächst
nicht geöffnet. Obwohl aus der Wohnung Stimmen mehrerer Personen
und lautes Hundegebell zu hören war, blieb die Türe zu.
Daraufhin entfernte sich die Streife zunächst und forderte wegen
des vermuteten Hundes in der Wohnung zur Sicherheit einen
fachkundigen Beamten der Zentralen Diensthundestaffel an. Als
die Streife ca. 20 Minuten später das Treppenhaus wieder betrat,
öffnete die 24-jährige Wohnungsinhaberin die Wohnungstüre. Vom
Flur im Treppenhaus aus mussten die Beamten dann mit ansehen,
dass die 14-Jährige plötzlich im Wohnzimmer auf eine Couch stieg
und durch das geöffnete Wohnzimmerfenster aus dem 5. Stock
sprang. Dies geschah so schnell, dass keine der anwesenden
Personen mehr eingreifen konnte.

    Trotz sofort durchgeführter Wiederbelebungsversuche durch die Streifenbeamten und eines anschließenden Notarzteinsatzes verstarb das Mädchen noch an der Unglücksstelle.

    Bei der Toten handelt es sich um ein 14-jähriges Mädchen aus dem Landkreis Fürth. Sie war in den zurückliegenden Monaten wiederholt von zu Hause abgängig. Zuletzt war das Mädchen in einem Jugendheim in Nürnberg untergebracht. Dort war es seit 08.01.2001 als vermisst gemeldet. Durch das Amtsgericht Fürth bestand deshalb ein Beschluss zur Unterbringung in einem geschlossenen Heim.

    Bei der Adresse in der Südstadt handelt es sich um eine Wohnung einer Bekannten des Mädchens, wo es Unterschlupf gefunden hatte. Die Vermisstenstelle der Nürnberger Kriminalpolizei war auf die Wohnadresse aufmerksam geworden, weil die 14-Jährige vor wenigen Tagen bei einem Ladendiebstahl im Stadtteil Steinbühl von einem Kaufhausdetektiv zunächst festgehalten worden war, aber anschließend flüchten konnte. Die Ermittlungen in diesem Diebstahlsfall und eine Lichtbildvorlage führten schließlich zu dem vermuteten Aufenthaltsort. Das Mädchen hatte sich bereits in einem zurückliegenden Vermisstenfall dort aufgehalten.

    In der Wohnung hielten sich neben dem tödlich verunglückten Mädchen die 24-jährige Wohnungsinhaberin und ein 36-jähriger Bekannter auf.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: