Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (848) Sprengstoffverdacht am Hauptbahnhof - Entwarnung

Erlangen (ots) - Heute Nachmittag (18.05.2013) wurde am Erlanger Hauptbahnhof ein sprengstoffverdächtiger Gegenstand aufgefunden. Nach Überprüfung durch den Fachdienst des Bayerischen Landeskriminalamts (BLKA) konnte allerdings Entwarnung gegeben werden.

Der auffällige Gegenstand lag auf der Westseite des Bahnhofes im Bereich der Fußgängerunterführung und war mit einer hinweisgebenden Aufschrift versehen, die auf eine Explosionsgefahr hindeutete. Mehrere Streifen der alarmierten Polizeiinspektion Erlangen Stadt sperrten daraufhin den Bereich in enger Zusammenarbeit mit Einsatzkräften der Bundespolizei ab und räumten ihn schließlich. Im Folgenden untersuchten Fachkräfte der Technischen Sondergruppe des BLKA den Gegenstand, der sich als leer entpuppte, so dass gegen 15:35 Uhr Entwarnung gegeben werden konnte.

Für die Dauer des Einsatzes war der S-Bahnverkehr in Absprache mit dem Notfallmanager der Deutschen Bahn zeitweise eingestellt.

Die Polizei hat ihre Ermittlungen gegen unbekannt aufgenommen, zumal es sich nicht um einen Scherz, sondern um einen Straftat handelt. Sobald die Identität des oder der Täter bekannt ist, wir zu prüfen sein, ob die Kosten des Einsatzes auf ihn bzw. sie umgelegt werden können.

Sachdienliche Hinweise zu dem Fall nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Rufnummer 0911 2112-3333 entgegen./Alexandra Oberhuber

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: