Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Polizei fahndet mit Foto nach einem mutmaßlichen Einbrecher

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0083 Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Dortmund und der Polizei ...

FW-MG: Umgestürzter LKW im Autobahnkreuz Wanlo

Mönchengladbach-BAB A 61,19.01.2019,20:16 Uhr, Autobahnkreuz Wanlo (ots) - Am Samstagabend gegen 20:16 Uhr ...

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

19.02.2001 – 13:32

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (342) Banküberfall mit Geiselnahme Sparkasse Finkenbrunn Nürnberg am 08.02./09.02.2001 - hier: Tatverdächtiger festgenommen

      Nürnberg (ots)

Wie mehrfach berichtet, nahm ein zunächst
unbekannter Mann am Abend des 08.02.2001 unter anderem einen
43-jährigen Bankangestellten als Geisel, verbrachte mit
insgesamt vier Geiseln die Nacht in der Sparkassenfiliale
Nürnberg-Finkenbrunn und raubte am Morgen des 09.02.2001, wie
sich durch die zwischenzeitliche Revision herausstellte,
insgesamt 210.000 DM Bargeld. Das Fachkommissariat der
Nürnberger Kriminalpolizei arbeitete mit Hochdruck an der
Aufklärung des Verbrechens und überprüfte zahlreiche Spuren.

    Eine dieser Spuren führte schließlich vergangene Woche zur Festnahme eines Tatverdächtigen. Dieser Mann (50) stand im dringenden Verdacht, dass er an der Planung des Banküberfalls mitgewirkt hatte. Gegen ihn wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg durch den Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg Haftbefehl erlassen.

    Die Vernehmung des Tatverdächtigen führte schließlich auf die Spur des Geiselnehmers. Bei ihm handelt es sich um einen 42-jährigen Deutschen. Dieser Tatverdächtige konnte gestern Vormittag, 18.02.2001 bei der Einreise aus der Tschechischen Republik am Grenzübergang Waidhaus festgenommen werden.

    Der 42-Jährige räumte in einer ersten Vernehmung das Tatgeschehen ein. Von dem geraubten Geld konnten ca. 200.000 DM sichergestellt werden.

    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg wird der 42-Jährige heute im Laufe des Tages wegen des dringenden Verdachts der schweren räuberischen Erpressung dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg überstellt.

    Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand war der 50-Jährige lediglich in die Vorbereitung des Verbrechens eingebunden. Die Ermittlungen dauern diesbezüglich an. Der Haftbefehl gegen ihn wurde aufgehoben.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken