Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Fahranfänger (18) kommt von Straße ab und kollidiert mit Hauswand - Zeugen gesucht!

Herne / Castrop-Rauxel (ots) - Am späten Dienstagabend (15. Januar) ist es in Herne-Börnig zu einem ...

POL-GT: Wohnwagendiebstahl im November - Wer kennt diesen Mann?

Gütersloh (ots) - Verl (FK) - Ende November (25.11./26.11.) wurden in Verl zwei Wohnwagen gestohlen. ...

POL-PB: Brennendes Auto macht sich selbständig

Paderborn (ots) - (mb) Beim Brand eines Autos auf dem Parkplatz an der Florianstraße hat ein beherzt ...

28.07.2000 – 11:09

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (4) Schlägerei an der Tankstelle hier: Zeugen gesucht

      Nürnberg (ots)

Vergangene Nacht, 28.07.2000, gegen 00.30
Uhr, wurden zwei Kassierer (24, 21 Jahre) der Aral-Tankstelle in
der Ulmenstraße im Nürnberger Stadtteil Gibitzenhof Opfer von
drei bislang unbekannten Schlägern. Das Trio hatte vor der
Aral-Tankstelle lautstark gegrölt und Flaschen zerschlagen und
war deshalb von den beiden Kassierern angesprochen worden.
Darauf hin ging das Trio auf die beiden los , schlug mit Fäusten
und Füßen auf sie ein und verletzte sie im Gesicht und am
Oberkörper. Anschließend flüchteten die Schläger in Richtung
Dianaplatz. Eine weiße Baseballmütze mit Nike-Emblem verloren
sie am Tatort. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief
negativ.

    Ein Kassierer musste mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Süd-Klinikum gebracht werden.

Beschreibung:     1. Ca. 16 bis 18 Jahre, 170 cm groß, schlank, kurze dunkle Haare, blau-schwarzer Jogginganzug mit weißen Streifen, trug Turnschuhe, vermutlich Osteuropäer.     2. Ca. 23 bis 28 Jahre, 160 cm groß, kräftige Figur, kurze dunkle Haare, dunkelgraue Mütze, blaue Jeans, braune Lederjacke, vermutlich Osteuropäer.     3. Ca. 19 bis 21 Jahre, 180 cm groß, schlank, schwarze glatte Haare, dunkler Jogginganzug, vermutlich Osteuropäer.

    Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst, Tel. 0911/ 211-2777, erbeten.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken