Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

FW-MH: Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall auf der Mendener Straße

Mülheim an der Ruhr (ots) - In den frühen Abendstunden des heutigen Tages kam es im Verlauf der Mendener ...

FW-BO: Brand im Treppenraum eines Wohnhauses - Abschlussmeldung

Bochum (ots) - Der Einsatz in Bochum Werne konnte um 6.30 Uhr beendet werden. An den knapp dreistündigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

15.01.2012 – 14:32

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (76) Vier Polizeibeamte bei Widerstand verletzt

Höchstadt a.d. Aisch (ots)

Ein 21-jähriger Mann aus dem Landkreis Bamberg leistete am 15.01.2012 bei seiner Verbringung auf die Polizeidienststelle so heftigen Widerstand, dass ein Polizeibeamter zur weiteren Behandlung in eine Klinik gebracht werden musste und drei weitere Beamte leicht verletzt wurden.

Gegen 03.30 Uhr wurden die Beamten der Polizeiinspektion Höchstadt a.d. Aisch zu einer randalierenden Person vor einem Anwesen in Innenstadt-Nähe gerufen. Vor Ort konnte ein erkennbar alkoholisierter 21-jähriger Mann angetroffen werden, der die Beamten bereits bei ihrem Eintreffen massiv beleidigte, die Herausgabe seiner Personalien verweigerte und gegenüber den Polizeibeamten handgreiflich wurde.

Der junge Mann wurde festgenommen und zur Dienststelle verbracht. Beim Verlassen des Fahrzeuges versuchte der Mann aus dem Landkreis Bamberg dort sich seiner Festnahme durch Flucht zu entziehen, so dass erneut körperliche Gewalt gegen ihn angewandt werden musste. Dabei biss der Beschuldigte einen Beamten so heftig in die Hand, dass dieser noch in der Nacht in einer Klinik ärztlich versorgt werden musste und bis auf Weiteres dienstunfähig ist. Drei weitere Beamte wurden leicht verletzt, sind aber nach bisherigen Erkenntnissen weiterhin dienstfähig.

Einen Atemalkoholtest verweigerte der Heranwachsende, so dass eine Blutentnahme angeordnet und durch einen herbeigerufenen Arzt durchgeführt wurde.

Michael Sporrer

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken