Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (221) Mit dreister Betrugsmasche fast 27.000 DM ergaunert

      Nürnberg (ots) - Ein 23-jähriger Ukrainer wurde gestern
Vormittag, 01.02.2001, gegen 10.30 Uhr, in einer Bank im
Nürnberger Stadtteil Gibitzenhof beim Versuch, mit einer
gefälschten Vollmacht Geld abzuheben, festgenommen.

    Nach den bisherigen Ermittlungen war der 23-Jährige vor etwa zwei Wochen illegal von Polen nach Deutschland eingereist. Am 31.01.2001 rief der 23-Jährige, der sehr gut Deutsch spricht, bei etwa 20 Banken im Großraum Nürnberg an, Er gab sich als Geschäftsführer einer großen Spedition aus und kündigte an, dass ein Mitarbeiter am nächsten Tag in der Bank vom Geschäftskonto Geld abheben wird. Zum Teil sandte der 23-Jährige auch gefälschte Vollmachten mit dem Briefkopf der Spedition per Fax an die Bank nach.

    Mit einem gestohlenen Ausweis gelang es, dem 23-Jährigen so am 01.02.2001 in vier Banken jeweils 6.700 DM ausgezahlt zu bekommen. Bei seinem 5. Versuch, Bargeld abzuheben, wurde er festgenommen, weil Bankmitarbeiter misstrauisch wurden und die Polizei benachrichtigten. Der Festgenommene wurde dem Haftrichter vorgeführt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: