Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: Geldbörsenraub vorgetäuscht

      Nürnberg (ots) - Am Vormittag des 11.11.00 kam ein
43-jähriger Mann zur PI Mitte und brachte vor, am Vorabend gegen
Mitternacht in der Königstorpassage von drei unbekannten Männern
geschlagen und seiner Geldbörse beraubt worden zu sein. Die
Täter beschrieb er ausführlich. Als der angeblich Geschädigte
den Vorfall bei der Kripo zu Protokoll geben sollte, verstrickte
er sich in Widersprüche und gab schließlich zu, die ganze Sache
nur erfunden zu haben, da er seine Geldbörse seit einigen Tage
vermisse und er nicht wisse, wie sie ihm abhanden gekommen sei.
Gegen den Mann wird ein Ermittlungsverfahren wegen Vortäuschens
einer Straftat eingeleitet.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Nürnberg - Einsatzzentrale
Telefon: 0911-211-2350
Fax:        0911-211-2370

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: