Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (5) Raubüberfall auf EDEKA-Aktivmarkt in Solnhofen, Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, geklärt

      Schwabach (ots) - Wie bereits berichtet, wurde der
EDEKA-Aktivmarkt in Solnhofen, Bahnhofstraße, am Donnerstag, 12.
Oktober 2000, gegen 10.40 Uhr, von einem unbekannten männlichen
Täter überfallen. Unter Vorhalt einer Pistole wollte er die
Kassiererin zwingen, ihm das Geld auszuhändigen. Nachdem diese
aber seinem Ansinnen nicht entsprach, sondern zu schreien
anfing, ergriff der verhinderte Räuber die Flucht.

    Die Ermittlungen der Kripo Schwabach führten schließlich zur Identifizierung des Täters. Es handelt sich um einen 18-Jährigen aus Weißenburg. Ferner konnte ermittelt werden, dass der Täter nicht allein handelte, sondern in der Nähe des Tatortes ein 19-jähriger Freund aus Gunzenhausen in einem Pkw auf ihn wartete, um dann gemeinsam mit ihm die Flucht zu ergreifen.     Am Montag, 16. Oktober 2000 konnten Beamte der Polizeiinspektion Weißenburg den 18-Jährigen in seiner Wohnung bei seinen Eltern in Weißenburg und Beamte der Polizeiinspektion Gunzenhausen den 19-Jährigen ebenfalls in der Wohnung bei seinen Eltern in Gunzenhausen festnehmen.

    Beide gaben die Tat unumwunden zu und legten ein Geständnis ab. Auf Grund der Tatsache, dass beide einen festen Wohnsitz haben, weder Flucht- noch Verdunklungsgefahr bestand und auf Grund ihres jugendlichen Alters verzichtete die Staatsanwaltschaft Ansbach auf Antrag auf Erlass eines Haftbefehls. Beide Täter wurden nach ihrer Vernehmung nach Hause entlassen.     Über die zu verhängende Strafe wird dann zu einem späteren Zeitpunkt das Gericht entscheiden.

    Bei ihrer Vernehmung gaben die Täter an, die bei dem Überfall benutzte Waffe in einen Weiher zwischen Ober- und Untererlbach geworfen zu haben. Daher war beabsichtigt, die Weiher, es handelt sich um mehrere, am Dienstag, 17. Oktober 2000 in den Nachmittagsstunden, von Tauchern der Bayerischen Bereitschaftspolizei absuchen zu lassen. Auf Grund widriger Umstände vor Ort wurde die Aktion jedoch im letzten Moment abgesagt. Die Umgebung der Weiher wurde von Beamten der Kripo Schwabach und einem Hundeführer abgesucht. Die Beamten konnten bei der Absuche die Tatwaffe im Schlamm eines zwischenzeitlich abgelassenen Weihers steckend auffinden. Das Magazin zur Waffe lag außerhalb des Weihers.

    Bei der Waffe handelt es sich um eine geladene Schreckschuss-Gaspistole, Kaliber 9 mm.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Schwabach - Pressestelle
Telefon: 09122-927-220
Fax:        09122-927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: