Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

29.11.2010 – 14:07

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: Einbrüche in zwei Apotheken

(2276) Herzogenaurach/Höchstadt (ots)

In der Nacht vom 28.11. (Sonntag)auf 29.11.2010 (Montag) wurde jeweils in eine Apotheke in Herzogenaurach und Höchstadt/Aisch (jew. Landkreis Erlangen-Höchstadt) eingebrochen. Die Kriminalpolizei Erlangen sucht Zeugen.

In die Apotheke im Schützengraben gelangten die bislang unbekannten Täter gewaltsam über die Rückseite des Gebäudes. Dort wurden eine braune Geldtasche mit Sparkassen-Aufdruck und Bargeld aus einer Registrierkasse entwendet. Weiterhin nahmen sie einen ca. 50 x 45 x 40 cm großen cremefarbenen Stahltresor in Besitz. In dem Tresor befanden sich verschiedene Arzneimittel. Der Entwendungsschaden bewegt sich im unteren vierstelligen Eurobereich, während der Sachschaden auf 500 Euro geschätzt wird.

In dem Geschäft in der Anton-Bruckner-Straße in Höchstadt/Aisch löste gegen 03:45 Uhr die Alarmanlage aus. Bei Eintreffen der Polizeibeamten waren die Täter jedoch schon geflüchtet. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Die Einbrecher hatten sich über den Eingangsbereich der Apotheke gewaltsam Zugang verschafft und dort mehrere Räume durchsucht. Derzeit wird noch abgeklärt, ob etwas entwendet wurde. Der Sachschaden beläuft sich hier auf ca. 2000 Euro.

Es besteht die Möglichkeit, dass ein Zusammenhang zwischen beiden Einbrüchen besteht.

Wer ist Zeuge dieser Vorfälle bzw. hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge an den jeweiligen Apotheken beobachtet? Für Anrufer ist der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 rund um die Uhr erreichbar.

Jürgen Ederer/hu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken