Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

22.02.2010 – 13:25

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (279) Ausgelaufener Diesel verunreinigte Bach

    Nürnberg (ots)

Am Samstagnachmittag (20.02.2010) stellten Passanten im Fischbach auf Höhe der Weddigenstraße in Nürnberg eine Verunreinigung durch eine ölige Substanz fest. Die Ermittlungen führten zu einem osteuropäischen Lkw-Fahrer als Verursacher.

    Die Ermittlungen der Beamten der PI Nürnberg-Ost ergaben, dass der Fischbach mit Dieseltreibstoff verunreinigt wurde. Bei der Zurückverfolgung am Bachlauf stießen die Beamten auf einen am Volksfestplatz abgestellten rumänischen Lkw. Dieser stand unmittelbar vor einem Gullydeckel. Davor wiederum befand sich eine größere Lache mit Dieseltreibstoff.

    Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer des Lastwagens - ein 44-jähriger Rumäne - fahrlässig beim Umgang mit Diesel gehandelt hatte. Dadurch gelangten mehrere Liter des Treibstoffes in den Fischbach.

    Die Berufsfeuerwehr Nürnberg setzte an exponierter Stelle eine Sperre, um das Ausbreiten des verunreinigten Baches zu unterbinden. Weitere Maßnahmen zum Wasserschutz wurden ebenfalls durchgeführt. Dabei war das Umweltamt der Stadt Nürnberg mit eingebunden.

      Es wurde festgestellt, dass sich der Diesel bereits über den
Zeltnerweiher in den Wöhrder See ausgebreitet hatte. Entsprechende
Abbinde- und Reinigungsmaßnahmen wurden sofort veranlasst.

    Der vermeintliche Verursacher wurde zur Dienststelle gebracht. Dort führten die Beamten zunächst einen Alkoholtest durch, der einen Wert von mehr als 1,8 Promille ergab. Aus diesem Grund wurde sein Lkw-Schlüssel zur Unterbindung einer Trunkenheitsfahrt sichergestellt.

    Die Staatsanwaltschaft Nürnberg ordnete die Zahlung einer Sicherheitsleistung (erforderlich bei Wohnsitz im Ausland) an. Ein Ermittlungsverfahren wegen Gewässerverunreinigung wurde eingeleitet.

    Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken