Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2) Versuchtes Tötungsdelikt durch Messerstiche

      Nürnberg (ots) - Am 06.07.2000, gegen 17.40 Uhr, wurde die
Polizei in die Elbinger Straße in Nürnberg gerufen. Nach ersten
Angaben war dort eine Frau mit einem Messer attackiert worden.

    Wie sich vor Ort jedoch herausstellte, war ein 52-jähriger Mann auf offener Straße von seinem Sohn niedergestochen worden. Der junge Mann verletzte seinen Vater mit einem ca. 10 cm langen Küchenmesser durch mehrere Stiche in Bauch und Brust. Auf der Flucht vor seinem 21-jährigen Sohn, stach dieser ihn noch zwei Mal in den Rücken.

    Passanten gelang es, den jungen Mann kurz nach der Tat zu überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Der Niedergestochene wurde notärztlich versorgt und in ein Nürnberger Klinikum eingeliefert. Nach ärztlicher Versorgung befindet er sich nicht mehr in Lebensgefahr.

    Die Nürnberger Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg stellte Antrag auf Erlass eines Haftbefehls wegen versuchten Totschlags gegen den 21-Jährigen. Noch im Laufe des Tages wird der Mann dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

    Für die anfänglichen Verwirrungen sorgte die Tatsache, dass der 52-Jährige in Frauenkleidern unterwegs war. Nach bisherigen Ermittlungen der Mordkommission dürfte dies bei der Motivlage des Sohnes jedoch keine Rolle gespielt haben.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: