Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (5) Kelleraufbrecher schlief gleich am Tatort ein

      Nürnberg (ots) - Vergangene Nacht, gegen 03.00 Uhr,
bemerkte eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd einen
Mann, der vor einem Anwesen im Nürnberger Stadtteil Steinbühl
auf dem Gehweg lag. Vor dem offensichtlich stark Angetrunkenen,
der schlief, lag ein Hammer.

    Als die Streife den Mann aufweckte, warf er zu dem Hammer einen Schraubendreher dazu. Bei der anschließenden Durchsuchung fand die Streife einen weiteren Schraubendreher und ein Messer.

    Bei einer Nachschau im Keller des Anwesens stellten die Beamten dann fest, dass ein Abteil frische Aufbruchspuren aufwies.

    Daraufhin wurde der Angetrunkene wegen des Verdachts des Kellereinbruchs vorläufig festgenommen und dem Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei überstellt.

    Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 24-jährigen Wohnsitzlosen aus Nürnberg. Er ist den Ermittlern kein Unbekannter und bereits einschlägig wegen Einbruchs- und Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten. Zur Tatzeit stand er deutlich unter Alkoholeinwirkung (Alkomattest 1,95 Promille).

    Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter überstellt, der Haftbefehl erließ.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: