Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-MR: Eisblock durchschlägt Windschutzscheibe - Fahrerin und Beifahrerin verletzt

Marburg-Biedenkopf (ots) - Cölbe - Wie gefährlich nicht entfernte Eisreste von einem Fahrzeugdach sind, ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

02.05.2000 – 12:54

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (6) Volksfestwache hatte alle Hände voll zu tun

      Nürnberg (ots)

Nach einer ruhigen Zeit über die
Osterfeiertage wurden die Beamten der Volksfestsonderwache über
das vergangene verlängerte Wochenende zu zahlreichen Einsätzen
gerufen.

    Am 28.04.2000, gegen 22.50 Uhr, beleidigte ein 32-jähriger Nürnberger mehrere Gäste eines Zeltes am Frühlingsfest. Nachdem er von einer Polizeistreife in Gewahrsam genommen worden war, versuchte sein 29-jähriger Bruder ihn zu befreien. Gegen seine Festnahme leistete er erheblichen Widerstand. Beide Brüder sind der Skinheadszene zuzurechnen.

    Am 29.04.2000, kurz vor 01.00 Uhr, schlugen fünf Skinheads einen Volksfestbesucher nieder. Den Polizeibeamten gelang es, einen der Schläger, einen 23-jährigen Nürnberger, festzunehmen. Als er mit einem Streifenwagen zur Volksfestwache transportiert wurde, schlug er mit seinem Kopf so stark gegen die Scheibe, dass diese zerbrach. Er zog sich dabei eine Kieferverletzung zu, die die Einlieferung in ein Krankenhaus erforderlich machte. Die vier flüchtigen Täter müssen noch ermittelt werden.

    Am 30.04.2000, gegen 21.30 Uhr, schlossen sich vor einem 29-jährigen Festbesucher aus Nürnberg die Türen eines Linienbusses. Da er jedoch noch zu seinen Angehörigen in dem Bus wollte, trat er die Tür ein, wobei die Scheiben zerbrachen. Gegen den 29-Jährigen wurde Anzeige erstattet.

    Acht Personen wurden beim Konsum von Rauschgift betroffen. In ihrem Besitz befand sich jeweils eine geringe Menge von Betäubungsmitteln. Gegen alle wurde Anzeige erstattet.

    Besonders auffallend ist, dass bereits 25 Volksfestbesucher Anzeige wegen Taschendiebstahls erstatteten. Meist wurden die Geldbörsen aus Hosen- oder Jackentaschen, Handtaschen oder Rucksäcken entwendet. Aus diesem Grunde appelliert die Polizei an alle Frühlingsfestbesucher, besonders auf Wertsachen zu achten. Geld und Scheckkarten sollten nur in Innen- oder Gürteltaschen aufbewahrt werden.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken