Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (49) Klein-Lkw total beschädigt auf drei Rädern gefahren - umfangreiche Suchmaßnahmen

    Fürth (ots) - Ein Verkehrsunfall am 09.01.2009 beschäftigt zurzeit die Verkehrspolizei Fürth.

    Gegen 10.15 Uhr war am Ortsausgang in Puschendorf/Landkreis Fürth einem Verkehrsteilnehmer die Fahrerin (53) eines Kleintransporters der Marke Daimler Benz, Typ Vito, aufgefallen. Das Fahrzeug wies starke Beschädigungen auf und wurde von der Frau nur noch auf drei Rädern gefahren. Bei Eintreffen der Polizeistreife machte die 53-Jährige einen verwirrten Eindruck und stand deutlich unter Alkoholeinwirkung. Zudem hatte sie eine leicht blutende Verletzung an der Hand. Den Beamten gegenüber gab sie an, dass sie aus Neustadt/Aisch kommend im Bereich des Bahnhofes Vach in Stadeln/Stadt Fürth einen Streit mit ihrem Ehemann (54) hatte. Dieser saß angeblich mit in dem Fahrzeug. Anschließend sei der Ehemann an dem Bahnhof ausgestiegen und in ein Waldstück gelaufen.

    Da zu diesem Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Ehemann sich in einer hilflosen Lage befindet, wurden sofort umfangreiche Suchaktionen eingeleitet. Unter Einsatz eines Polizeihubschraubers, Diensthundeführern und Einsatzkräften der VPI Fürth und der PI Fürth wurde die angegebene Stelle entsprechend abgesucht. Nach Rücksprache mit der Bahnpolizei fuhren die Züge der Bahnlinie Richtung Bamberg auf Sicht und entsprechend langsamer. Allerdings blieb die Suche zunächst ohne Erfolg.

    Zwischenzeitlich konnte die Unfallstelle gefunden werden. Wie sich herausstellte, war der Daimler Benz in einem Kreisverkehr in Obermichelbach (Staatsstraße zwischen Untermichelbach und Veitsbronn) mit hoher Geschwindigkeit geradeaus gefahren. Dabei prallte das Fahrzeug gegen einen Laternenmasten. Während der Fremdschaden auf ca. 1.500 Euro geschätzt wird, wurde das Fahrzeug selbst stark beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen dürfte die Frau damit auf drei Rädern dann weiter Richtung Puschendorf gefahren sein.

    Die 53-Jährige wurde in Polizeigewahrsam genommen und bei ihr eine Blutentnahme veranlasst. Anschließend kümmern sich Angehörige um sie. Zwischenzeitlich fand die Polizei auch den Ehemann. Er hatte sich nach dem Streit zu Fuß Richtung nach Hause aufgemacht und ist wohlauf. Die Ermittlungen dauern  an.

    Peter Schnellinger/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: