Das könnte Sie auch interessieren:

FW Ratingen: Schwerer Verkehrsunfall auf der A3 - Familie hatte großes Glück

Ratingen (ots) - BAB A3, Fahrtrichtung Oberhausen, 04.05.2019, 14:10 Uhr Gleich mehrere Schutzengel hatte am ...

POL-AC: Drei Verletzte bei Unfall

Eschweiler (ots) - Bei einem Zusammenstoß auf der Kreuzung Kölner Straße / Weißer Weg / Lindenalle gestern ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

26.08.2008 – 14:26

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1475) Volksfestbesucher aufgepasst!

    Nürnberg (ots)

Am kommenden Freitag, 29.08.2008, beginnt wieder das alljährliche Herbstvolksfest in Nürnberg. Obwohl die Nürnberger Polizei bei den letzten Volksfesten keine gravierenden Sicherheitsstörungen registrieren musste, gilt es doch, einiges zu beachten:

    Ein besonderes Anliegen ist es der Volksfest-Sonderwache, vor allem Jugendliche darauf hinzuweisen, dass Ausweismissbrauch kein Kavaliersdelikt ist. Beim Frühlingsfest 2008 hatten 39 Jungen und Mädchen im Alter von 14 und 15 Jahren versucht, mit von älteren Freunden ausgeliehenen Ausweisen ein höheres Alter vorzutäuschen. Sie wollten so ins Rockzelt gelangen, wo der Zutritt erst ab 16 Jahren erlaubt ist. Wird der eigene Ausweis manipuliert, so liegt eine Urkundenfälschung vor.

    Es handelt sich dabei um Straftaten, die vielleicht die Karriere eines jungen Menschen negativ beeinflussen. Die Polizei wird auch verstärkt darauf achten, dass die Jugendschutzbestimmungen eingehalten werden und dies insbesondere hinsichtlich des Alkoholkonsums. Betrunkene Jugendliche müssen konsequent von den Eltern abgeholt werden.

    Um nicht Opfer von Taschendieben zu werden, sollten Wertgegenstände möglichst in verschlossenen Innentaschen aufbewahrt werden. Keinesfalls sollten abgelegte Kleidungsstücke und Taschen unbeaufsichtigt bleiben.

    Peter Grösch/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung