Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

POL-STD: Zwei Schwerverletze bei Unfall auf der Landesstraße 111 in Stade

Stade (ots) - Am heutigen Nachmittag kam es gegen 15:10 h in Stade auf dem Obstmarschenweg zwischen Stade und ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Foto nach einem mutmaßlichen Einbrecher

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0083 Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Dortmund und der Polizei ...

27.01.2000 – 11:53

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (3) Versuchter Raubüberfall geklärt

      Nürnberg (ots)

Die Nürnberger Kriminalpolizei konnte
jetzt einen Raubüberfall klären, bei dem ein 29-jähriger
Russlanddeutscher am 17.01.2000 versucht hatte, ein
Lottogeschäft im Nürnberger Stadtteil Zerzabelshof zu
überfallen.

    Der damals Unbekannte betrat kurz nach 07.00 Uhr das Geschäft, bedrohte den Ladeninhaber mit einem Springmesser und rief //Überfall//. Als in diesem Moment ein Kunde ins Geschäft kam, steckte er das Messer wieder ein und flüchtete zunächst unerkannt.

    Der Ladeninhaber wandte sich allerdings erst Tage später an die Polizei, als er in den Medien von einem anderen Raubüberfall hörte.

    Durch Lichtbildvorlagen konnten die Ermittler nun einen 29-jährigen Russlanddeutschen aus Nürnberg überführen. Er ist als Drogenkonsument bekannt und wollte sich auf diese Weise finanzielle Mittel verschaffen.

    Er wurde dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg überstellt, der Haftbefehl erließ. Derzeit wird geprüft, ob der 29-Jährige noch für ähnlich gelagerte Raubüberfälle in Frage kommen könnte.

    Wie sich herausstellte, befindet sich das Springmesser bereits im Besitz der Polizei. Es wurde von dem 29-Jährigen zwei Tage später bei einem Ladendiebstahl in einem Nürnberger Innenstadtkaufhaus verwendet.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung