Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-STD: 58-jähriger Motorradfahrer bei Unfall in Estorf tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen späten Nachmittag gegen 17:40 h kam es auf der Landesstraße 114 zwischen Elm und ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

30.12.2018 – 12:11

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: +++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg
Lüchow-Dbg.
Uelzen vom 28.12.-30.12.2018 +++

Lüneburg (ots)

Lüneburg

Lüneburg - Diverse Einbrüche in Wohnhäuser

Am Freitag zwischen 15:50 und 17:35 Uhr hebelten Unbekannte eine Nebeneingangstür im Steinweg auf und gelangten so in das Haus. Stehlgut steht noch nicht fest.

Am Freitag zwischen 10:00 und 20:15 Uhr hebelten Unbekannte ein sichtgeschütztes Fenster auf der Rückseite eines Einfamilienhauses im Hasenburger Weg auf. Stehlgut bislang noch unbekannt.

In der Zeit vom 22.12. - 29.12. drangen Unbekannte in der Alec-Moore-Straße durch Aufhebeln eines Fensters in ein Einfamilienhaus ein. Auch hier ist das Stehlgut noch unbekannt.

Am Samstag gegen 16:46 Uhr erklettert ein Unbekannter in der Soltauer Straße über ein Fallrohr im rückwärtigen Bereich des Hauses den Balkon im 1.OG und hebelt dort eine Balkontür auf. Im Haus löst er wohl Einbruchalarm aus und flüchtet. Das Stehlgut ist noch unbekannt.

Am Samstag gegen 16:36 Uhr löst eine Alarmanlage in einem Einfamilienhaus in der Soltauer Straße aus. Auf einem Überwachungsvideo sind zwei Unbekannte zu erkennen, die von einem Einbruchversuch dann jedoch ablassen.

Am Samstag gegen 17:30 Uhr schleicht sich ein Unbekannter über eine unverschlossene Terrassentür in ein Einfamilienhaus im Tüner Berg ein. Im Badezimmer kommt es zum Täter-Opfer-Kontakt. Daraufhin flüchtet der Unbekannte über die Terrassentür. Zum erlangten Stehlgut können noch keine Angaben gemacht werden.

Zeugen werden in allen Fällen gebeten sich bei der Polizei Lüneburg unter Tel. 04131-8306-2215 zu melden.

Lüneburg - Brennende Müllcontainer durch Böllereinwurf

Am Samstaqmorgen gegen 01:00 Uhr wurden der Polizei und Feuerwehr brennende Müllcontainer in der Julius-Leber-Straße gemeldet. Es brannten insgesamt drei Container aus Kunststoff. In der Nähe wurden Böllerreste gefunden. Zeugen gaben an Böllerexplosionen gehört zu haben. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Lüneburg unter Tel 04131-8306-2215.

Mechtersen - Einbruch in eine Einfamilienhaus

Während der Urlaubsabwesenheit brachen Unbekannte ein Fenster eines Anbaus des EFH im Brockwinkler Weg auf und gelangten so in das Haus. Dort wurden alle Räumlichkeiten durchsucht und Bargeld entwendet. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Lüneburg unter Tel 04131-8306-2215.

Lüneburg - LKW-Brand

Am Sonntagmorgen gegen 01:00 Uhr wurde der Polizei ein LKW-Brand im Sternkamp mitgeteilt. Auf diesem LKW befanden sich diverse Gasflaschen. Das Führerhaus befand sich im Vollbrand. Die Feuerwehr konnte den Brand ablöschen. Die Brandursache ist zur Zeit noch unklar.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Lüneburg unter Tel 04131-8306-2215.

Lüneburg - Trunkenheitsfahrt

Am Sonntagmorgen gegen 04:00 Uhr führte ein 34-jähriger Mann aus Adendorf seinen PKW VW auf der Bockelmannstraße, obwohl er unter Alkoholeinfluss stand. Sein Atemalkoholwert lag bei bei über 1,1 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

Lüchow-Dannenberg

Sachbeschädigung - Friedhof

Ort: Lüchow, Friedhof, Berthold-Roggan-Ring Datum: Freitag, 28.12.2018, 14:30 Uhr Sachverhalt: Auf dem Friedhof ist ein Grabstein umgeworfen und die Abgrenzung beschädigt worden. Reifenspuren deuten darauf hin, dass jemand das Friedhofsgelände mit einem Quad befuhr und dabei gegen die Grabstelle stieß.

Brand eines VW LT 35 (Klein-LKW)

Ort: Lüchow, Kirchstraße Datum: Freitag, 28.12.2018, 22:30 Uhr Sachverhalt: Aufgrund eines technischen Defektes im Bereich der Armaturen geriet ein parkender VW LT in Brand. Die Feuerwehr Lüchow löschte das Feuer. Der Innenraum und Teile des Motors wurden dabei erheblich beschädigt, vermutlich entstand Totalschaden.

Diebstahl eines Fahrradanhängers

Ort: Lüchow, Schmiedestraße Datum: Freitag/Samstag 28/29.12.2018 Sachverhalt: Bislang unbekannte Täter entwendeten einen Fahrradanhänger, der auf einem Hinterhof der Schmiedestraße abgestellt war. Der Hänger, schwarzes Gestell mit roten Gepäcktaschen, dient zum Austragen eines Wochenblattes. Hinweise bitte an die Polizei Lüchow.

Uelzen

Schuppenbrand

Am Samstag, gegen 01.00 Uhr, gerät in der Ortschaft Suhlendorf aus bisher ungeklärter Ursache ein Geräteschuppen in Brand. Das Feuer greift auf zwei weitere daneben befindliche Schuppen über, die komplett abbrennen. Ein angrenzendes Gartenhaus ist ebenfalls brandbetroffen, wird aber durch die Löscharbeiten der Feuerwehr gerettet. Polizeiliche Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache dauern an.

Randalierender Marihuana Anbauer

Samstag, gegen 14.00 Uhr randalierte in 29-Jähriger aus dem Raum Suhlendorf im Haus seiner Eltern, bedrohte und beleidigte sie, zerstörte Mobilar. Die Polizei nahm den Alkoholisierten, über 2 Promille, zunächst in Gewahrsam. Hier gab der Suhlendorfer an, Marihuana Pflanzen anzubauen. Dieser Hinweis führte zur Beschlagnahme von einigen Blumenkübeln.

Aufmerksamer Bürger

Samstag, gegen 17.30 Uhr, beobachtete ein aufmerksamer Bürger, wie ein Autofahrer gegen einen geparkten Pkw fährt und sich von der Unfallstelle am Hagenskamp entfernt. Er informiert die Polizei und kann neben dem Kennzeichen noch Hinweise auf den Fahrer geben. Am Wohnort aufgesucht, gibt der flüchtige Ebstorfer den Unfall zu.

Verstoß Gewaltschutzgesetz

Auch in der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 02.20 Uhr, kam es durch den amtsbekannten 37-Jährigen A. zu einem Verstoß gegen das Gewaltschutzgesetz. Wiederholt missachtete er die Verfügung des AG Uelzen und wurde vor einer Lokalität an der Gudesstraße für einige Stunden in polizeilichen Gewahrsam genommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg