Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-ME: Radfahrer von Pferd getreten - schwer verletzt - Heiligenhaus - 1903137

Mettmann (ots) - Am Samstag, 23.03.2019, gegen 15.10 Uhr kam es zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen ...

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

06.12.2018 – 16:09

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Brietlingen/ Reihersee - Polizei sucht nach vermisster Frau - Taucher mit Sonar-Booten im Einsatz ++ Suche wird am 07.12.18 forgesetzt ++

Lüneburg (ots)

Brietlingen/ Reihersee - Polizei sucht nach vermisster Frau - Taucher mit Sonar-Booten im Einsatz

Am 26.11.18 meldete sich eine 73-jährige Anwohnerin von einem der Campingplätze am Reihersee bei der Polizei und teilte mit, dass sie ihre 66 Jahre alte Nachbarin Jutta F. seit mehreren Tagen nicht mehr gesehen habe und sich Sorgen machen würde, dass etwas passiert sei. In Folge kontrollierten Polizeibeamte den Wohnwagen der verschwundenen Frau und suchten u.a. mit einem Spürhund nach der Vermissten. Die Spur, die der Polizeihund aufgenommen hatte, endete am Ufer des angrenzenden Reihersees. Nachdem weitere Ermittlungen über einen möglichen Aufenthaltsort der 66-Jährigen nicht zum Erfolg führten, suchten die Ermittler am 06.12.18 mehrere Stunden unter Zuhilfenahme zweier Sonarboote mit Tauchern den Reihersee ab. Zusätzlich waren mehrere Beamte der Bereitschaftspolizei sowie zwei Diensthundeführer mit ihren Hunden an der Suche beteiligt. Über einen Zeitraum von etwa sechs Stunden wurde der See mit den Booten und den Tauchern, und der Campingplatz sowie die umliegenden Wege und Gräben in diesem Bereich zu Fuß abgesucht. Trotz gründlicher Suche gelang es den insgesamt 31 Polizeibeamten bislang nicht die Vermisste aufzufinden. Die Suche wurde um kurz nach 16.00 Uhr abgebrochen. Sie wird jedoch am Vormittag des 07.12.18 fortgesetzt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Antje Freudenberg
Telefon: 04131-8306-2515
Mobil: 01520-9348988
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Lüneburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg