Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ROW: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 1

Rotenburg (ots) - Hollenstedt. Glück im Unglück hatten zwei Unfallbeteiligte am Samstag auf der BAB 1. Gegen ...

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

14.03.2018 – 14:31

Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Angebliche Spendensammler sammeln Geld von Passanten ein - Horneburger Polizei warnt vor der Masche und sucht Geschädigte

  • Bild-Infos
  • Download

Stade (ots)

Am heutigen frühen Nachmittag konnten Beamte der Horneburger Polizeistation einen angeblichen Spendensammler auf dem Aldi-Parkplatz in Horneburg antreffen.

Dieser wollte beim Erkennen der Beamten gerade seine Spendenliste vernichten und die Flucht antreten. Der auf seiner Liste genannte Landesverband für Behinderte und Taubstumme existiert nicht und ist frei erfunden. Auch ist der Sammler nicht wie vorgespielt taubstumm, spricht aber so gut wie kein Deutsch.

Der Rumäne wurde zunächst vorläufig festgenommen und musste sich einer erkennungsdienstlichen Behandlungen unterziehen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Betruges eingeleitet.

Bei dem Mann konnten die Beamten noch eine geringe Menge Bargeld sicherstellen, die offenbar von den beiden letzten Spendern auf seiner Liste stammten. Geschädigte, die ihre Handschrift auf der Liste erkennen, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04163-826490 bei der Horneburger Polizei zu melden.

Schon seit längerer Zeit erreichen die Polizei im Landkreis immer wieder Beschwerden von angeblichen dubiosen Spendensammlern, die wahllos Passanten ansprechen. Die so überrumpelten Bürgerinnen und Bürger lassen sich dann zu Bargeldgaben nötigen und sehen ihr Geld in der Regel nicht wieder.

Dieses fließt dann aber keinesfalls in die angegebene Zwecke sondern in die Taschen der Sammler und ihrer Hintermänner.

Seriöse Spendensammler können sich ausweisen und haben entsprechende Papiere dabei.

Foto von der sichergestellten Spendenliste in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Stade
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung