Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Heidekreis

31.05.2019 – 10:17

Polizeiinspektion Heidekreis

POL-HK: Soltau: Gegen den Kopf getreten; Soltau
A 7: Betrunken auf der Autobahn unterwegs; Böhme: Fahrradfahrer braucht gesamte Fahrbahn; Düshorn: Gegen Baum gekracht - 2,01 Promille

Heidekreis (ots)

Presseinformation der Polizeiinspektion Heidekreis v. 31.05.2019 Nr. 1

30.05 / Gegen den Kopf getreten

Soltau: Am Donnerstagabend, gegen 21.30 Uhr sind zwei Soltauer (16 und 24 Jahre alt) auf dem Gelände der Freudenthalschule, Mühlenstraße, verletzt worden. Die Opfer gaben an, dass ein 21jähriger Heranwachsender aus Soltau sie grundlos gegen den Kopf getreten habe und anschließend geflüchtet sei. Zeugen der Tat werden gebeten, sich unter 05191/93800 bei der Polizei zu melden.

30.05 / Betrunken auf der Autobahn unterwegs

Soltau / A 7: Nach einem Hinweis eines Verkehrsteilnehmers kontrollierten Polizeibeamte am Donnerstagnachmittag, gegen 15.15 Uhr einen Transporter auf der A 7 im Bereich Soltau. Das Fahrzeug war wegen einer auffälligen Fahrweise gemeldet worden. Als die Beamten an das Fahrzeug herantraten, schlug ihnen deutlicher Alkoholgeruch entgegen. Der 25jährige Fahrer aus Krefeld führte einen Atemalkoholtest durch. Das Ergebnis lautete 1,44 Promille. Einen Führerschein konnte er nicht vorweisen. Gegen den Mann wurden Strafverfahren eingeleitet.

30.05 / Fahrradfahrer braucht gesamte Fahrbahn

Böhme: Am Donnerstagabend, gegen 22.15 Uhr wurde die Polizei darüber informiert, dass ein Fahrradfahrer auf der Landstraße 159, zwischen Altenwahlingen und Häuslingen, die gesamte Fahrbahnbreite einnahm. Noch während sich die Polizei auf der Anfahrt befand, ging die Meldung ein, dass der Fahrradfahrer gegen einen stehenden Pkw gefallen sein. Als die Polizei eingetroffen war, führte der Mann einen Atemalkoholtest durch. Das Ergebnis lautete 2,39 Promille. Die Beamten ließen eine Blutprobe entnehmen und leiteten ein Strafverfahren ein.

30.05 / Gegen Baum gekracht - 2,01 Promille

Düshorn: Eine Frau aus Bad Fallingbostel verlor am Donnerstagabend in Düshorn, Auf dem Kamp, innerorts die Kontrolle über ihren Pkw. Sie kam gegen 19.40 Uhr nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte seitlich mit einem Baum. Die unverletzte 26-Jährige führte einen Atemalkoholtest durch. Das Ergebnis lautete 2,01 Promille. Die Polizisten ließen eine Blutprobe entnehmen, beschlagnahmten den Führerschein ein und leiteten ein Strafverfahren ein.

30.05 / Helfer unter Alkoholeinfluss

Bomlitz: In der Nacht zu Donnerstag; gegen 00.50 Uhr wurden Polizeibeamte zu einem Verkehrsunfall auf der Fallingbosteler Straße gerufen, bei dem ein Fahrzeug im Graben gelandet war. Bei der Befragung eines anwesenden Helfers stellten die Beamten bei dem Mann schwankende Bewegungen und eine verwaschene Aussprache fest. Da mit dem Auto des Bomlitzer der Unfallwagen aus dem Graben gezogen wurde, ließen die Polizisten ihn einen Atemalkoholtest durchführen. Das Ergebnis lautete 1,40 Promille. Eine Blutprobe und die Beschlagnahme des Führerscheins waren die Folge.

29.05 / Rücksichtsloser Fahrer verunfallt in Vorgarten

Hodenhagen: Nachdem er Zeugen zufolge zuvor mehrmals rücksichtslos und grob verkehrswidrig überholt hatte, verunfallte ein junger Autofahrer am Mittwochmorgen, gegen 08.15 Uhr auf der L 191 in Hodenhagen. Im Bereich einer Rechtskurve am Ortseingang geriet der Pkw ins Schleudern, prallte gegen den rechten Bordstein, geriet auf den linken Grünstreifen und kam in einem Vorgarten zum Stehen. Der Giltener blieb unverletzt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. Der Gesamtschaden wird auf rund 5.500 Euro geschätzt.

29.05 / Schwer verletzt - Pkw gegen Baum

Gilten / Nordrebber: Alkoholeinfluss und überhöhte Geschwindigkeit waren vermutlich die Ursache für einen Verkehrsunfall am Mittwoch, um 23.15 Uhr auf der L 191 (Giltener Straße) in Nordrebber, bei dem der Fahrer schwer verletzt wurde. Der nicht angeschnallte Walsroder war von der Fahrbahn abgekommen und seitlich gegen einen Baum geprallt. Aufgrund der schweren Verletzung konnte er nicht zum Unfall befragt werden. Von ihm ging starker Alkoholgeruch aus. Mit dem Rettungswagen wurde er ein Krankenhaus gebracht. Polizeibeamte ordneten eine Blutprobe an, um Aufschluss über die Alkoholbeeinflussung zu erhalten. Den Führerschein beschlagnahmten sie.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Heidekreis
Pressestelle
Olaf Rothardt
Telefon: 05191 9380-104
E-Mail: pressestelle@pi-hk.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Heidekreis, übermittelt durch news aktuell