Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Harburg mehr verpassen.

26.12.2019 – 12:04

Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Harburg für den Zeitraum von Montag, 23.12.2019 -12:00 Uhr- bis Donnerstag, 26.12.2019 -12:00 Uhr-

Landkreis Harburg (ots)

Winsen/Luhe - Brand im Mehrfamilienhaus

Heiligabend geriet gegen 17 Uhr in einer Mehrfamilienhauswohnung in der Straßburger Straße ein Zimmer in Brand, als die Bewohner nicht zuhause waren. Der Warnton des Rauchmelders wurde von Nachbarn bemerkt, welche umgehend reagierten und die Feuerwehr alarmierten. Eine Nachbarin (45) und ein Besucher (28) brachen die Tür zur Wohnung auf und unternahmen Löschversuche, konnten jedoch die Ausbreitung des Brandes nicht verhindern. Beim Eintreffen der Feuerwehr mit rund 40 Kameraden befand sich das Zimmer bereits in Vollbrand, konnte dann aber vor einem Übergreifen auf benachbarte Wohnungen abgelöscht werden. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten alle Bewohner des dreistöckigen Mehrfamilienhauses mit acht Wohnparteien vorübergehend evakuiert werden. Die brandbetroffene Wohnung ist nicht mehr bewohnbar. Möglicherweise entstand der Brand durch einen technischen Defekt eines LED-Lichterkranzes. Die Ermittlungen dauern an.

Seevetal / Maschen- Nur das Essen angebrannt

Am ersten Weihnachtsfeiertag, gegen 17:15 Uhr, bemerkten Nachbarn einen Brandmeldealarm und starken Rauch aus der Nachbarwohnung in einem Mehrparteienhaus im Heulandsweg. Die Nachbarn konnten die dortige Bewohnerin (59) wecken und aus der Wohnung bringen. Die alarmierte Feuerwehr hatte schnell die Ursache ausfindig gemacht: Es wurde versehentlich Essen auf dem Herd in der Küche vergessen. Die Wohnung musste zum Glück nur gelüftet werden, es entstand kein weiterer Schaden am Gebäude. Dank der aufmerksamen Nachbarn und des Rauchmelders ist nichts Schlimmeres passiert. Die Bewohnerin konnte in ihrer Wohnung bleiben.

Buchholz/Nordheide - Kiffer vor Polizeidienststelle

Heiligabend, kurz nach Mitternacht, wurden direkt neben der Polizeiwache drei sich verdächtig verhaltende Männer auf dem Besucherhof der Shell-Tankstelle bemerkt, die sich dort in einem BMW mit schwedischem Kennzeichen aufhielten. Zu Beginn der Polizeikontrolle wollte der schwedische Fahrer (31) gerade weiterfahren, konnte aber angehalten werden. Bereits beim Öffnen der Fahrertür erschien der Marihuanageruch überwältigend. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer und seine beiden schwedischen Begleiter (28 und 29) eine letzte Rast auf ihrer Heimfahrt aus den Niederlanden nach Schweden eingelegt hatten, um sich vor der Heimkehr einiger Konsumreste und Zubereitungsutensilien zu entledigen und noch mal einen durchzuziehen. Außerdem hatte jeder noch zwei letzte Joints gedreht. Die nunmehr wegen Drogenbesitz Beschuldigten gaben dazu an, dass man damit nicht in Schweden erwischt werden wollte. Die Joints wurden beschlagnahmt, gegen den Fahrer wurde zusätzlich ein Strafverfahren wegen Drogenbeeinflussung im Straßenverkehr eingeleitet und hierfür eine Blutprobe entnommen.

Jesteburg - Ladendetektiv angegriffen

Heiligabend bemerkte ein Ladendetektiv im FAMILA-Markt kurz nach 14 Uhr drei Männer, die ihre mitgeführten Rucksäcke und Taschen mit Waren füllten, aber beim Kassenbereich nur Kleinigkeiten bezahlten und das Eingepackte verbargen. Als der Ladendetektiv die Männer darauf ansprach, stießen diese den Ladendetektiv zu Boden und ergriffen die Flucht. Einer der Täter (Algerier, 29) konnte durch weitere Angestellte aufgehalten und der alarmierten Polizei übergeben werden. Er muss sich nun wegen räuberischen Diebstahls verantworten. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Jesteburg oder Buchholz (04181-2850) zu melden.

Holm-Seppensen - Auffahrunfall mit 2 Schwerverletzten

Heiligabend kam es kurz vor 19 Uhr zu einem Unfall, bei dem ein Opel Meriva-A-Fahrer (83) auf der Buchholzer Landstraße in Richtung Ortsmitte fuhr und noch vor der Höhe des REWE-Parkplatzes einen ordnungsgemäß am Straßenrand geparkten Audi A 6 übersah, so dass er auf das Fahrzeugheck auffuhr. Infolge des Zusammenstoßes wurden der Opelfahrer und seine Beifahrerin (81) schwer verletzt. An beiden PKW entstand Totalschaden.

Tostedt - Mann wirft Fahrrad vor Zug

Am ersten Weihnachtstag, kurz nach 20 Uhr, warf ein Mann beim Tostedter Bahnhof ein Fahrrad vor einen einfahrenden Zug. Glücklicherweise wurde niemand verletzt und es kam auch zu keinem Sachschaden am Zug, das Fahrrad hingegen erlitt natürlich einen Totalschaden. Die alarmierte Polizei stellte als Verursacher einen Hamburger (34) fest, der angab, er sei auf der Fahrt mit dem Metronom von Hamburg Richtung Bremen kontrolliert worden und mangels eines Tickets für die Fahrradmitnahme ausgestiegen, da er kein entsprechendes Zusatzticket nachkaufen wollte. Danach habe er aber auch weiterhin kein Ticket kaufen wollen. Als er beim folgenden Metronom -in Richtung Hamburg zurück- einsteigen wollte und wegen des fehlenden Zusatztickets von der Zugbegleitung hinsichtlich der Fahrradmitnahme abgewiesen wurde, habe er in seiner Wut das Fahrrad auf die Gleise geworfen und der einfahrende Zug sei einfach drüber gefahren: Ihm stehe nun Schadensersatz zu. Bei den weiteren polizeilichen Ermittlungen wurde beim Beschuldigten Marihuana aufgefunden, was möglicherweise sein Verhalten mit erklären könnte. Gegen den Mann wurden diverse Strafverfahren, u.a. wegen gefährlichen Eingriffes in den Bahnverkehr und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, eingeleitet.

Einbrüche über die Feiertage im Landkreis Harburg

Im Berichtszeitraum wurden sechs Wohnhauseinbrüche im Landkreis bekannt. Am Montagnachmittag bemerkte eine Heimkehrerin einen Einbruch in ihr Einfamilienhaus im Hasenwinkel (Seevetal), bei dem die Außenjalousie hochgedrückt und ein Fenster aufgehebelt wurde. Auch bei einem Haus im Kolkweg (Seevetal) kam es Montag zu einem Einbruch, bei dem Schmuck entwendet wurde. Die Täter schlugen hier in der Zeit zwischen 17:45 Uhr und 22:45 Uhr zu. Ebenfalls am Montag, gegen 18:30 Uhr, kam es in Leversen zu einem Vorfall: Drei Männer versuchten, ein Fenster eines Hauses bei der Straße Im Dorfe aufzuhebeln, wurden hierbei aber durch einen Zeugen entdeckt. Die Männer flüchteten daraufhin unerkannt. In Ohlendorf wurde Heiligabend im Zeitraum von frühnachmittags bis spätabends in drei Einfamilienhäuser bei den Straßen Am Osterberg, Ohlendorfer Straße und Brenneick eingebrochen, während die Bewohner abwesend waren. Es wurden unter anderem Schmuck und Bargeld entwendet. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle im Landkreis Harburg entgegen (Polizeiinspektion Harburg: 04181-2850)

Seevetal / Ramelsloh - Verkehrsunfallflucht

Am Montagmorgen fuhr gegen 10:15 Uhr ein bisher Unbekannter mit seinem Fahrzeug gegen einen Stromverteilerkasten bei der Straße Hinter den Höfen und beschädigte diesen. Im Anschluss entfernte man sich, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei Seevetal entgegen (04105-6200)

Rosengarten / Sottorf - Automatensprengung

Am Donnerstagmorgen, gegen 01:10 Uhr, haben unbekannte Personen einen Zigarettenautomaten bei der Sottorfer Dorfstraße gesprengt. Durch die Sprengung ist der Automat vollständig zerstört worden, der Inhalt des Automaten wurde anschließend entwendet. Außerdem ist ein in der Nähe parkendes Fahrzeug durch die Sprengung beschädigt worden. Nach Angaben von Knallzeugen sei ein Fahrzeug kurz danach von dieser Örtlichkeit weggefahren. Hinweise nimmt die Polizei Seevetal entgegen (04105-6200)

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle
-PHK Müller-

(- in Kooperation mit der Bundespolizeiinspektion Bremen -)

Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Beliebte Storys
Beliebte Storys