Das könnte Sie auch interessieren:

POL-NE: Vermisste 13-Jährige - Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche

Dormagen, Grevenbroich (ots) - Bereits seit Dienstagmorgen (14.5.) wird die 13-jährige Chantal R. vermisst. ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Harburg

17.10.2018 – 11:02

Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Tatverdächtige nach versuchtem Werkzeugdiebstahl gestellt ++ Winsen - Unter Drogen gefahren, Wagen nicht zugelassen ++ Brackel/BAB 7 - Unfallbeteiligte flüchteten ++ U.w.M.

Neu Wulmstorf (ots)

Tatverdächtige nach versuchtem Werkzeugdiebstahl gestellt

Am Dienstagabend, gegen 21.45 Uhr, wählte ein Anwohner aus Neu Wulmstorf den Polizeinotruf, weil er von einem Baustellengelände auf dem Nachbargrundstück verdächtige Geräusche vernommen hatte. Mehrere Streifenwagen wurden zu der Baustelle an der Bahnhofstraße entsandt. Noch während die Wagen auf der Anfahrt waren, beobachtete der Zeuge, wie zwei Personen das Gelände verließen. Parallel zur Fahndung überprüften Polizisten die Baustelle. Sie entdeckten einen aufgebrochenen Container und diverse Werkzeuge, die in Taschen für den Abtransport bereitgestellt worden waren. Offenbar hatten die Täter den Zeugen bemerkt und die Beute zurückgelassen.

Gegen 22 Uhr konnten Beamte zwei 27 und 30 Jahre alten Männer unweit des Tatortes feststellen. Aufgrund der übereinstimmenden Beschreibung wurden die beiden als Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Beide Männer haben bereits polizeiliche Erkenntnisse im Bereich der Eigentumskriminalität. Bei der Durchsuchung ihrer Kleidung sowie eines Pkw fanden die Beamten weitere Beweismittel. Die Männer wurden zur Dienststelle verbracht und dort erkennungsdienstlich behandelt. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft kamen sie wieder auf freien Fuß.

Die beiden Beschuldigten waren mit einem VW Passat mit Kennzeichen aus dem Landkreis Cuxhaven (CUX) unterwegs. Es ist nicht ausgeschlossen, dass ein dritter Täter beteiligt war. Zeugen, die entsprechende Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 040 70013860 bei der Polizei Neu Wulmstorf zu melden.

Winsen - Unter Drogen gefahren, Wagen nicht zugelassen

Im Hermann-Löns-Weg kontrollierten Beamte am Dienstagabend einen 25-jährigen Mann, der mit drei weiteren Personen in einem Audi unterwegs war. Bei der Kontrolle machten die Beamten einen Drogenvortest mit dem 25-Jährigen. Dieser zeigte eine Kokainbeeinflussung an. Zur weiteren Untersuchung wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen.

Die Überprüfung des Fahrzeugs ergab, dass der Wagen mit falschen Kennzeichen geführt worden war. Das Fahrzeug ist gar nicht zugelassen. Außerdem fanden die Polizisten einen Schlagring und einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker im Wagen. Beide Gegenstände fallen unter das Waffengesetz und wurden sichergestellt. Mehrere Strafverfahren wurden eingeleitet.

Brackel/BAB 7 - Unfallbeteiligte flüchteten

Am Dienstag, gegen 16.10 Uhr, kam es auf der A7, Fahrtrichtung Hannover, zu einem Verkehrsunfall. Ein noch unbekannter Pkw-Fahrer wechselte plötzlich auf den linken Fahrstreifen, ohne auf den Ford eines 47-jährigen Mannes zu achten. Dieser versuchte, nach links auszuweichen, kollidierte dort aber mit der Mittelschutzplanke und im Anschluss mit einem weiteren Pkw. Der Ford kam schließlich an der Mittelschutzplanke zum Stehen.

Sowohl der Unfallverursacher, als auch der vom Ford touchierte Wagen, setzten ihre Fahrt einfach fort. In der Folge wurde noch ein Hyundai einer 47-jährigen Frau durch Trümmerteile beschädigt.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den beiden Beteiligten machen können. Hinweise bitte an die Autobahnpolizei Winsen, Telefon 04171 796-200.

Neu Wulmstorf - Unterschiedliche Angaben - Polizei sucht weitere Unfallzeugen

Bereits am 20.09.2018 kam es im Bredenheider Weg zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Schüler leicht verletzt wurde. Die bisherigen Ermittlungen gestalten sich schwierig, da die bislang bekannten Zeugen unterschiedliche Schilderungen des Hergangs abgaben.

Gegen 07.40 Uhr war der Achtjährige mit einem Kinderroller auf dem Gehweg in Richtung Breslauer Straße gefahren. Aus einem Grundstück fuhr zu diesem Zeitpunkt ein Lkw rückwärts auf die Fahrbahn. Bislang ist unklar, ob der Junge beim Passieren des Lkw noch von diesem berührt wurde und daraufhin zu Fall kam, oder ob der Schüler ohne Fremdeinwirkung stürzte und sich dabei leicht verletzte.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und bislang noch nicht von der Polizei befragt wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 040 70013860 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 - 104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg