Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-HL: OH-Gremersdorf Mordkommission ermittelt - Öffentlichkeitsfahndung

Lübeck (ots) - Gemeinsame Medieninformation der Lübecker Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Lübeck ...

POL-HX: Verkehrsunfall auf glatter Fahrbahn, Fahrerin schwer verletzt

Beverungen (ots) - Auf glatter Fahrbahn kam es am Samstag, 16.02.2019, gegen 10.20 Uhr, auf der B83 zu einem ...

23.07.2017 – 13:18

Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Pressemitteilung vom Wochenende 21.07.-23.07.2017

POL-WL: Pressemitteilung vom Wochenende 21.07.-23.07.2017
  • Bild-Infos
  • Download

Landkreis Harburg (ots)

Buchholz- Drogen und Alkohol am Steuer Ein 38-jähriger Mann fuhr am Samstagmittag mit seinem Auto den Seppenser Mühlenweg von Buchholz nach Holm-Seppensen entlang. Da er sehr langsam vor einem Streifenwagen fuhr, wurden die Kollegen auf das Fahrzeug aufmerksam. Ein Alkoholtest bestätigte den Verdacht der Kollegen auf Alkoholbeeinflussung des Fahrers. Damit jedoch nicht genug, denn ein Drogentest verlief ebenfalls positiv. Ergebnis des Ganzen war, dass der Mann mit zur Dienststelle musste, wo ihm Blut abgenommen wurde. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Buchholz- am frühen Sonntagmorgen Eine 31-jährige Dame saß in den frühen Morgenstunden des Sonntags nach einer Feier und einem Streit mit ihrem Freund in ihrem Auto an einem Feldrand. Die Reifen des Autos steckten derart fest, dass sie nicht weiterfahren konnte. Vor ihrem Auto stand das Auto ihres Freundes, da dieser scheinbar mit ihr reden wollte. Die Dame roch nach Alkohol und pustete einen Wert von 1,7 Promille. Bei ihrem Freund wurde festgestellt, dass dieser unter Drogeneinfluss stand. Ein Test verlief positiv. Beide mussten die Kollegen zur Wache begleiten. Ein gutes hatte das Ganze am Ende aber doch: die eingesetzten Polizisten wurden Zeugen der Versöhnung des Pärchens.

Buchholz Im Berichtszeitraum kam es zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Buchholz am Samstagmittag zwischen 11 und 13 Uhr. Hierfür ging der Täter die Terrassentür an und konnte diese öffnen. Er betrat die Räume und verließ das Haus unerkannt. Die Bewohner stellten dies fest als sie wieder nach Hause zurück kamen.

Tostedt- Suche nach Unfallfahrer Am Dienstag, dem 18.07.2017 gegen 17 Uhr kam es an der Kreuzung Weller Straße/Niedersachsenstraße/Tostedter Straße zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Flucht. Hierbei kam der Geschädigte aus Otter und wollte nach links in Richtung Tostedt abbiegen. Er ließ zwei PKW passieren, die aus der Niedersachsenstraße kommend in Richtung Welle fuhren. Hinter den beiden PKW kam der schwarze SUV, der scheinbar auch nach Welle fahren wollte. Der Geschädigte bog ab, jedoch fuhr der SUV geradeaus weiter, sodass es zum Zusammenstoß kam. Danach fuhr der SUV auf der Gegenfahrbahn weiter in Richtung Otter und flüchtete. Wer Hinweise zu dem schwarzen SUV (mit silberfarbenen "Stangen" am PKW, seitliche Beschriftung) geben kann, meldet sich bitte bei der Polizeistation Tostedt unter 04182 - 28 000

Hanstedt - Quarrendorf: Schwerer Verkehrsunfall Am Freitagnachmittag, gegen 15:30 Uhr, ereignete sich auf der Landesstraße 215, zwischen Hanstedt und Quarrendorf ein Verkehrsunfall bei dem eine junge Frau aus Hanstedt lebensgefährlich verletzt wurde. Die 20-Jährige war von Hanstedt in Richtung Quarrendorf unterwegs gewesen und kam aus bisher unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier kollidierte ihr Pkw Mini mit einem Baum und wurde durch den Zusammenstoß massiv beschädigt. Die junge Hanstedterin wurde eingeklemmt und musste durch Rettungskräfte aus dem völlig deformierten Wrack befreit werden. Aufgrund ihrer lebensbedrohlichen Verletzungen, verbrachte sie ein Rettungshubschrauber in ein Hamburger Klinikum. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 20.000 Euro. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme musste die Fahrbahn gut zwei Stunden voll gesperrt werden. Die Polizei Salzhausen sucht dringend Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Hinweise nimmt die Dienststelle unter der Tel.-Nr.: 0 41 72 / 900 580 entgegen.

Hanstedt: Ohne Führerschein erwischt In der Nacht von Freitag zu Samstag kontrollierte eine Streife der Winsener Polizei einen 16-Jährigen, der in Hanstedt die Winsener Straße mit seinem Motorroller befuhr. Auf die Frage nach dem erforderlichen Führerschein konnte der Hanstedter lediglich seine MoFa-Prüfbescheinigung vorzeigen, da er gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubis ist. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Seinen Motorroller durfte der junge Mann schiebend nach Hause verbringen.

Winsen: Betrunken zum Brötchen holen "Nur schnell Brötchen holen" wollte ein 59-jähriger Mann aus Winsen, als er sich am Samstag auf seinen Motorroller setzte und in die Innenstadt fuhr. Als ihn zwei Beamte gegen 11:50 Uhr auf der Eckermannstraße anhielten, war die "Fahne" trotz des getragenen Helms deutlich zu riechen. Der Verdacht bestätigte sich, als der Alcotest mit 1,18 Promille entsprechend ausfiel. Gegen den Rollerfahrer wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Außerdem musste er die Polizisten zur Wache begleiten, um dort neben einer Blutprobe auch gleich noch seinen Führerschein abzugeben. Eigentlich hätte der 59-Jährige es besser wissen müssen. Denn bereits im Jahr 2003 hatte er seine Fahrerlaubnis aufgrund einer Trunkenheitsfahrt verloren.

Tespe: Unfallursache Alkohol Als er am Samstagnachmittag die Elbuferstraße von Marschacht in Richtung Avendorf befuhr, bekam ein 23-Jähriger Mann - bei dem Versuch in die Blumenstraße abzubiegen - die Kurve nicht. Der Wuppertaler kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr den Fußweg und prallte gegen eine Straßenlaterne. An seinem Ford Focus und den Verkehrseinrichtungen entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro. Der Fahrer selbst blieb unverletzt. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 23-Jährige mit einer gemessenen Atemalkoholkonzentration von 1,1 Promille deutlich alkoholisiert war. Zudem ergaben sich Verdachtsmomente, dass auch Cannabiskonsum eine zusätzliche Unfallursache darstellen könnte. Diesbezüglich wollte der Mann allerdings keine Angaben machen. Daher wird die Untersuchung seiner Blutprobe Aufschluss darüber geben müssen. Gegen den Wuppertaler wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung infolge Trunkenheit ermittelt.

Autobahn 1 Fahrtrichtung Bremen In der Nacht vom 21. auf den 22. Juli befuhr ein 34-jähriger männlicher Fahrzeugführer aus dem LK Harburg gegen 01:00 Uhr mit seinem PKW Smart im Autobahnkreuz Maschen die BAB 1 in Fahrtrichtung Bremen. Dort fiel er aufgrund deutlich überhöhter Geschwindigkeit und sehr unsicherer Fahrweise den Beamten des Autobahnpolizeikommissariats Winsen (Luhe) auf. Das Fahrzeug wurde daraufhin angehalten und kontrolliert. Die Beamten stellten starken Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholvortest ergab einen Wert von knapp 1 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Während der Durchführung der Maßnahmen wurden die Beamten massiv beschimpft und verunglimpft. Den Fahrzeugführer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Beleidigung.

Autobahn 7 Fahrtrichtung Hamburg In der Nacht vom 21. auf den 22. Juli kam es zwischen den AS Garlstorf und Thieshope der BAB 7 in Fahrtrichtung Hamburg zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person. Ein 23-jähriger Fahrzeugführer aus dem LK Hildesheim, kam mit seinem PKW Ford Focus aus bisher ungeklärte Ursache nach links von der Fahrbahn ab, kollidierte zunächst mit der Mittelschutzplanke, geriet dann über die gesamt Fahrbahn nach rechts und kollidierte schlussendlich frontal mit der rechten Seitenschutzplanke. Es entstand hoher Sachschaden am PKW und den Verkehrseinrichtungen. Der Fahrzeugführer verletzte sich bei dem Unfall schwer und wurde in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert, wo er zur weiteren Behandlung stationär verblieb. Die Freiwillige Feuerwehr war im Einsatz, um sich der auslaufenden Betriebsstoffe anzunehmen. Es sind zwei Fotos vorhanden

Fahrt unter Drogeneinfluss Am Sonnabend, um 00:10 Uhr fiel einer hamburger Funkstreife in Fleestedt ein 59-jähriger Seevetaler Fahrzeugführer auf. Bei der Kontrolle des Pkw und des Fahrers wurde beim Fahrzeugführer der Einfluss von THC festgestellt. Die zuständigen Seevetaler Kollegen wurden hinzugezogen und eine Blutentnahme angeordnet sowie ein Strafverfahren eingleitet.

Fahren ohne Fahrerlaubnis Am Freitag, um 20.10 Uhr wurde in Neu Wulmstorf ein 16-jähriger auf einem Pocket Bike mit einer Geschwindigkeit von ca. 80 km/h festgestellt. Für das nicht zugelassenene Fahrzeug hatte der 16-jährige Buxtehuder keine Fahrerlaubnis.

Rückfragen bitte an:

i.A.Lingies, PK'in
Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle

Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Harburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg