Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Wochenendmeldung der PI Harburg vom 09.-11.10.2015+++Einbrüche+++Trunkenheitsfahrt+++Trickdiebe+++Bettler unterwegs+++

Landkreis Harburg (ots) - Wohnungseinbrüche - Im Landkreis Harburg kam es am Wochenende zu mehreren Einbrüchen. Hierbei nutzten die Täter die Abwesenheit der Bewohner aus, um sich Zugang zu den Häusern zu verschaffen. Hinweise zu verdächtigen Personen und Fahrzeugen nimmt die Polizei in Buchholz unter 04181-2850 oder jede andere Dienststelle entgegen.

Buchholz - Im Zeitraum vom 06. bis 10.10. hebelten Unbekannte mit über 20 Hebelversuchen die rückwärtige Terrassentür eines Einfamilienhauses im Hochkamp in Buchholz auf. Sämtlichen Räumlichkeiten wurden betreten und das Gebäude im Anschluss über den Anstiegsweg wieder verlassen. Ob Gegenstände entwendeten wurden, konnten die Geschädigten bei der Tatortaufnahme noch nicht sagen.

In Buchholz im Wacholderweg hebelten Unbekannte die Terrassentür eines Bungalows auf. Im Haus wurden Besteck und Münzen im Wert von mehreren hundert Euro entwendet und der Tatort über den Einstieg wieder verlassen.

Eyendorf - In der Straße "Zum Morgenland" in Eyendorf versuchten Unbekannte mit mehreren Hebelversuchen die Terrassentür sowie ein daneben befindliches Fenster zu öffnen. Tür und Fenster hielten den Versuchen stand. Vom weiteren Vorhaben ließen die Täter dann ab.

Winsen - Über ein Kellerfenster verschafften sich Täter den Zugang zu einem Einfamilienhaus in der Kefersteinstraße in Winsen. Hier schlief der Bewohner im Obergeschoss, während die Unbekannten seine Bargeld und Papieren, sowie diverse Elektronikgeräte stahlen. Desweiteren nahmen sie auch die Schlüssel sein vor dem Haus stehenden PKW Mercedes C-Klasse in silber, WL-TR 808, an sich und verließen mit dem gestohlenen Fahrzeug den Tatort. Der Schaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro. Hinweise zum Täter liegen nicht vor.

Neu Wulmstorf - Im Apfelgarten kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu einem versuchten Einbruch. Die Täter versuchten eine rückwärtig gelegene Terrassentür eines Einfamilienhauses aufzuhebeln. Die Tür hielt den Versuchen stand bis die Täter von der Tat abließen und das Weite suchten. Der zuvor aus einem Abstellraum gestohlene Kuhfuß steckte bei der Tatortaufnahme noch im Türrahmen und wird nun auf mögliche Spuren untersucht.

Am Samstag kam es im Landkreis zu vermehrten Anrufen aufgrund bettelnder Personen, die von Haustür zu Haustür gingen und ihr Leid klagten. Meist sind die Personen Mitglied einer Bande und werden mit Fahrzeugen in Wohngebieten abgesetzt, um ihre "Bettelroute" abzulaufen. Zum Teil halten sie entsprechende Zettel vor auf denen ihre Leidesgeschichte steht. Geben sie diesen Leuten bitte keine Almosen oder eine Beschäftigung mit der sie sich etwas dazuverdienen können. Die Lebensgeschichte ist in der Regel vorgespielt und die getane Arbeit minderwertig oder ihr Geld nicht wert. In unbeobachteten Momenten werden dann auch noch Wertgegenstände aus dem Haus oder Wohnung gestohlen und der Eigentümer merkt dies meist erst, wenn die Täter schon über alle Berge sind. Melden sie diese Personen und dazugehörige Fahrzeuge der Polizei, damit diese entsprechende Kontrollen durchführen kann.

Genauso verhält es sich mit reisenden "Dachdeckern", die ihre Fähigkeiten im Bereich der Dachsanierung und -reinigung an der Haustür anpreisen. Der anfänglich günstige Preis klingt verlockend. Nach getaner Arbeit kommt es dann zu Neuverhandlungen des Arbeitspreises vorbei dann eine höhere Summe eingefordert wird als zu Beginn vereinbart war. Dazu werden die Arbeiten meist nicht fachmännisch ausgeführt, was zu Folgekosten führt. Hinzu kommt, dass die Personen nicht die erforderlichen Arbeitsgenehmigungen vorweisen können. Bitte seien sie skeptisch bevor sie ein Haustürgeschäft abschließen. Seriöse Unternehmen haben mehr als eine Handynummer und ein Werbeblatt in Postkartenformat zu bieten.

Buchholz - Trickdiebe unterwegs - Am Samstagmittag kam es zu mehreren Meldung von Trickdieben im Stadtbereich. In einem Fall ging eine männliche Person mit schwarzer Schirmmütze, schwarzer Jacke und hellen Schuhe auf einen Geschädigten am FAMILA-Markt im Nordring zu und bat um Wechselgeld. Beim Öffnen der Geldbörse nahm sich der Täter dann das Bargeld unbemerkt heraus, so dass der Diebstahl erst beim Bezahlen des Einkaufes auffiel. Bei anderen Meldungen wurde eine ähnliche Personenbeschreibung mitgeteilt. Im Rahmen der Fahndung konnte eine auf die Beschreibung zutreffende Person angehalten und kontrolliert werden. Ob sie die Tat tatsächlich begangen hat, muss nun das Ermittlungsverfahren ergeben.

Hittfeld - Trunkenheit im Straßenverkehr - Am Freitagabend gegen 23:45 Uhr fiel Polizeibeamten des PK Seevetal Hittfeld die unsichere Fahrweise einer Pkw-Fahrerin auf. Die Kontrolle der Frau ergab, dass sie mit Atemalkoholwert von 1,94 Promille unterwegs war. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und ihr Führerschein wurde sichergestellt.

Neu Wulmstorf - Brand von Müllcontainer - Am Sonntagmorgen gegen 03:30 Uhr entdeckten Polizeibeamte der PSt. Neu Wulmstorf, dass an einem Hotel an der Hauptstraße im Hinterhof zwei große Müllcontainer mit starker Flammenbildung in Brand standen. Eine Hecke und die angrenzende Hauswand wurden ebenfalls beschädigt. Die Brandursache ist zur Zeit unbekannt. Hinweise werden an die PSt. Neu Wulmstorf unter 040/70013860 erbeten.

Winsen - Schlägerei auf dem Bierfest - Am Samstag den 10.10.2015, kam es gegen 22:08 Uhr, auf dem Schloßplatz in Winsen/L., zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen 4 Jugendlichen, welche mit ihren jeweiligen Freunden unterwegs waren. Durch umstehende Zeugen wurde zunächst eine Schlägerei zwischen ca. 10 Jugendlichen gemeldet. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme vor Ort konnte geklärt werden, dass ein 18 Jähriger aus WL bei der Auseinandersetzung zwei Mitglieder (1x weibl. 17 Jahre und 1x mänl. 17 Jahre beide aus WL) einer anderen Gruppe geschlagen und mit einer Glasflasche verletzt haben soll. Er selbst soll zudem aus der gleichen Gruppe ebenfalls mit einer Glasflasche geschlagen worden sein. Alle drei Verletzten wurden ins Krankenhaus WL verbracht. Die beiden Beschuldigten erwarten jeweils Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung.

Dierkshausen - Alkoholfahrt endet am Straßenbaum - Am Sonntag den 11.10.2015, um 08:14 Uhr, wurde durch einen Zeugen mitgeteilt, dass es zu einem Verkehrsunfall auf der K 55 zwischen den Ortschaften Dierkshausen und Schierhorn gekommen ist. Ein litauischer Pkw sei dabei von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Bei der anschließenden Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der litauische Fahrer des verunfallten Pkw Audi 80, unter Alkoholeinfluss (AAK 1,39 Promille) stand. Ferner war er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Auch der litauische Beifahrer war stark alkoholisiert und beide Insassen wurden durch den Unfall leicht verletzt. Des weiteren wurde festgestellt, dass der Fzg.-Führer mit seinem Pkw zuvor schon einige Straßen-/Verkehrszeichen gestreift und dabei beschädigt hatte. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 8000 Euro geschätzt. Den Fzg.Führer erwarten nun div. Strafverfahren u.a. Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verkehrsunfallflucht, Trunkenheitsfahrt etc.

Rückfragen bitte an:
PHK Lissner
Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle

Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg

Das könnte Sie auch interessieren: