Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Raubserie zu Geschäftsbeginn ++ Buchholz - Nach Flaschenwürfen in die Psychiatrie ++ Winsen - Jugendliche bei Verkehrsunfall verletzt

Heidenau/Hittfeld (ots) - Raubserie zu Geschäftsbeginn

Eine dreiste Raubserie hat die Polizei am Montagmorgen beschäftigt: Gegen kurz nach 06 Uhr wurde eine Mitarbeiterin einer Bäckerei in der Hauptstraße in Heidenau von einem Mann überfallen, als sie gerade die Hintertür des Geschäftes aufgeschlossen hatte. Der Unbekannte bedrohte die Frau mit einer Pistole und erbeutete Bargeld aus der Ladenkasse und dem Portemonnaie der Angestellten. Der Räuber flüchtete in unbekannte Richtung.

Gegen 07 Uhr erreichte ein Notruf aus Hittfeld die Polizei. Dort war die Angestellte eines Sportstudios in der Kirchstraße kurz nach dem Aufschließen, gegen 06.50 Uhr, auf ähnliche Weise überfallen worden. Die Frau wurde ebenfalls mit einer Pistole bedroht und und musste dem Räuber das Geld aus der Kaffeekasse aushändigen.

Noch während die Polizei nach dem Notruf die Fahndungsmaßnahmen einleitete, meldeten die Mitarbeiter der Netto-Filiale an der Bahnhofstraße einen Überfall. Dort hatte ein maskierter Mann eine Minute nach Marktöffnung, also um 07.01 Uhr die Filiale betreten und zwei Angestellte mit einer Pistole bedroht. Auch hier erbeutete der Mann Bargeld.

In allen drei Fällen ist nicht beobachtet worden, wie der Täter an den Tatort gelangte und sich von dort wieder entfernte. Die Beschreibungen sind allerdings so übereinstimmend, dass die Polizei davon ausgeht, dass alle drei Raubüberfälle von demselben Täter begangen worden sind. Demnach handelt es sich um einen ca. 30 Jahre alten Mann, ca. 185 cm groß, mit normaler Statur. Der Räuber war mit einer dunklen Jeans und einem schwarzen Pullover bekleidet. Er hatte auffällig blonde Augenbrauen und vermutlich blaue Augen. Der Mann sprach akzentfreies Deutsch und war mit einer Sturmhaube maskiert. Er bedrohte die Opfer mit einer schwarzen Pistole.

Der Zentrale Kriminaldienst sucht Zeugen, denen zu den fraglichen Zeiten verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld der genannten Geschäfte aufgefallen sind. Hinweise bitte an die Telefonnummer 04181/2850.

Buchholz - Nach Flaschenwürfen in die Psychiatrie

Am Montag, gegen 09.40 Uhr, riefen Zeugen die Polizei in die Lindenstraße. Dort hatte ein 57-jähriger Mann in Höhe des Kabenhofes mehrere Glasflaschen auf die vielbefahrene Straße geworfen. Als die Polizisten eintrafen, beleidigte er die Beamten und fing an, sie zu schubsen. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen. Ein Arzt ordnete nach eine ersten Begutachtung des 57-Jährigen die Einweisung in eine psychiatrische Klinik an.

Winsen - Jugendliche bei Verkehrsunfall verletzt

Auf der Osttangente kam es am Montag, gegen 17.55 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Eine 24-jährige Frau war mit ihrem Skoda Octavia von der Max-Planck-Straße nach links in die Osttangente abgebogen und hatte dabei übersehen, dass ihr ein Leichtkraftrad mit zwei Jugendlichen entgegen kam. Der 16-jährige Fahrer und sein 15-jähriger Sozius wollten vom Ilmer Moorweg geradeaus in die Max-Planck-Straße fahren. Die beiden Jugendlichen stürzten bei dem Zusammenstoß auf die Fahrbahn und verletzten sich. Sie kamen in ein Krankenhaus.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 - 104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg

Das könnte Sie auch interessieren: