Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Trunkenheitsfahrten ++ Neu Wulmstorf - Zeugensuche nach Verkehrsunfallfluchten

Winsen/Salzhausen/Seevetal (ots) - Trunkenheitsfahrten

Gleich drei Trunkenheitsfahrten mit äußerst bedenklichen Alkoholwerten konnte die Polizei gestern durch Kontrollen beenden. Gegen 12.20 Uhr stoppten Beamte einen Fiat Bravo, der in Winsen durch die Niedersachsenstraße fuhr. Die 45-jährige Fahrerin erreichte bei einem Alco-Test einen Wert von 2,26 Promille. Ihr Führerschein wurde nach der Blutprobenentnahme sichergestellt, auch den Fahrzeugschlüssel nahmen die Beamten erst einmal an sich.

Gegen 19.30 Uhr kontrollierten Beamte in Salzhausen einen 64-Jährigen, der mit seinem Hyundai auf der Lüneburger Straße unterwegs war. Der Alco-Test zeigte 1,43 Promille. Auch bei ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Den Führerschein beschlagnahmten die Polizisten.

Den traurigen Höhepunkt setzte ein 44-jähriger Mann aus Rheinland-Pfalz: Gegen 20.10 Uhr hörte eine Zeugin in der Straße Garbershoff in Seevetal/Helmstorf einen lauten Knall. Als sie aus dem Fenster schaute, sah sie einen Pkw-Fahrer, der gerade gegen einen hölzernen Leitpfosten gefahren war und nun den Schaden begutachtete. Dazu hatte er beim Aussteigen erst einmal eine Bierdose auf dem Autodach abgestellt.

Noch während die Zeugin die Polizei alarmierte, fuhr der Mann mit seinem Audi davon. Er konnte wenige Minuten später in Hittfeld von einer Streifenwagenbesatzung gestoppt werden. Der 44-Jährige konnte sich kaum auf den Beinen halten. Bei einem Alco-Test erreichte er einen Wert von 3,56 Promille. Gegen ihn wurden Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Straßenverkehrsgefährdung und Verkehrsunfallflucht eingeleitet. Seinen Rausch schlief er Mann in seinem Pkw aus, den Schlüssel behielten die Beamten allerdings auf der Wache.

Neu Wulmstorf - Zeugensuche nach Verkehrsunfallfluchten

Zwei Verkehrsunfallfluchten beschäftigen derzeit die Polizei Neu Wulmstorf:

Am 03.07., in der Zeit zwischen 06 und 13.30 Uhr, wurde ein silberfarbener Mazda 6 von einem Unbekannten beschädigt. Der Wagen stand in der Bahnhofstraße auf einem Parkstreifen, parallel zur Fahrbahn. Der Verursacher hatte den Wagen vermutlich beim Rückwärtsfahren auf dem Parkstreifen an der Front getroffen und mit den Hinterrädern bis auf den Gehweg geschoben. Anstatt sich um den Schaden zu kümmern entfernte sich der Unbekannte mit seinem Fahrzeug.

Bereits am 26.06., in der Zeit zwischen 13.50 und 15.45 Uhr, kam es auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in der Bahnhofstraße, direkt in Höhe des dortigen Eiscafés, zu einer weiteren Verkehrsunfallflucht. Ein silberfarbener Toyota Yaris wurde durch einen Unbekannten auf der rechten Seite im Bereich der Beifahrertür, des hinteren Kotflügels und der Heckstoßstange beschädigt. Die Spuren deuten auf ein blaues Fahrzeug hin. Der Schaden beläuft sich auf rund 3.000 Euro.

In beiden Fällen hofft die Polizei, dass Zeugen die Vorfälle an den belebten Örtlichkeiten beobachtet haben könnten. Hinweise bitte unter der Telefonnummer 040/70013860.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 - 104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg

Das könnte Sie auch interessieren: