Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

FW-BO: 3 PKW`s brennen an einem Autohandel in Wattenscheid

Bochum (ots) - Heute Abend gegen 21:49 Uhr erreichte ein Anruf die Leitstelle der Feuerwehr Bochum, in dem der ...

08.10.2015 – 11:06

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

POL-NI: Holländischen LKW aus dem Verkehr gezogen

  • Bild-Infos
  • Download

Nienburg (ots)

NIENBURG (mie) - Am Mittwochvormittag, 07.10.15, kontrollierte die Verfügungseinheit der Nienburger Polizei auf der Bundesstraße 214 einen holländischen Lkw, der mit Hühnertrockenkot in Absetzcontainern beladen war.

Zunächst legte der 29-jährige Fahrer eine Wiegenote über die Ladung vor, die anzeigte, dass der Zug um knapp 10 Prozent überladen war.

Da aufgrund der Masse der Ladung aber der Verdacht bestand, dass der Lkw weitaus schwerer war, wurde eine Verwiegung angeordnet. Hierbei stellte sich heraus, dass der Zug mit 11500 Kilogramm um knapp 30 Prozent überladen war.

Hiermit konfrontiert, legte der Niederländer plötzlich die richtige Wiegenote vor, die er in Holland auf dem Firmengelände bekommen hatte. Danach waren dem Fahrer und auch dem Firmenchef bekannt, dass das Fahrzeug erheblich zu schwer nach Deutschland eingereist war und hier bewegt wurde.

Zudem mussten die Ordnungshüter an vier Reifen, darunter beide Vorderreifen, erhebliche Mängel feststellen, die einen sofortigen Wechsel erforderten, um die Verkehrssicherheit nicht weiter zu gefährden.

Für das Fehlverhalten von Fahrer und Firmenverantwortlichen wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1200 Euro erhoben. Zudem musste der Halter eine weitere Sicherheitsleistung von 1500 Euro bezahlen, weil er Fehler bei der Bedienung des digitalen Kontrollgerätes begangen hatte.

Nach dem Wechsel der Reifen bei einem hiesigen Reifendienst und einer Abladung der 11500 Kilogramm konnte der Lkw-Fahrer seine Fahrt fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 Nienburg
Gabriela Mielke
Telefon: 05021/9778-104
Fax: 05021/9778-150
E-Mail: gabriela.mielke@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung