Das könnte Sie auch interessieren:

BPOL-HH: Erhebliche Sachbeschädigungen durch Fußballstörer des HSV in einem ICE- Bereits der zweite Vorfall innerhalb von zwei Wochen-

Hamburg (ots) - Am 16.02.2019 gegen 22.30 Uhr informierte die Verkehrsleitung der DB AG in Hannover die ...

POL-MR: Eisblock durchschlägt Windschutzscheibe - Fahrerin und Beifahrerin verletzt

Marburg-Biedenkopf (ots) - Cölbe - Wie gefährlich nicht entfernte Eisreste von einem Fahrzeugdach sind, ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

15.01.2019 – 11:45

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HM: Bäckerei ausgeraubt - Täter flüchtet unerkannt mit Beute

Hameln (ots)

Gestern Morgen (14.01.2019) kam es in Hameln zu einer räuberischen Erpressung in einer Bäckerei Filiale.

Gegen 08.00 Uhr betrat ein Mann, bekleidet mit einer dunkelblauen Jacke mit Kapuze (die Kapuze hatte er eng vor dem Gesicht zusammengebunden) eine Bäckerei Filiale an der Karlstraße in Hameln. Zu diesem Zeitpunkt befand sich außer der Bäckereifachverkäuferin, eine 59 Jahre alte Frau aus Hameln, niemand im Geschäft.

Zunächst stellte sich der Mann an einen Stehtisch, so dass die 59-Jährige annahm, er wolle einen Kaffee trinken. Als sie ihn gerade bedienen wollte, ging der Mann plötzlich um den Tresen herum, drängte die Verkäuferin in eine Ecke und forderte sie auf, die Kasse zu öffnen. Dabei hatte der ca. 185 cm große Täter seine Hand in einer seiner Jackentaschen und erweckte so den Anschein, bewaffnet zu sein.

Die Hamelnerin öffnete daraufhin die Kasse und der Täter entnahm das darin befindliche Bargeld. Anschließend wies er das Opfer an, sich in einen Nebenraum zu begeben, hier sollte die Frau warten, bis der Täter verschwunden war.

Die 59-Jährige wartete einige Minuten in dem Nebenraum und rief dann die Polizei. Sie beschrieb den Täter als weder dünn, noch dick. Er habe eine normale Statur gehabt. Das Gesicht des Mannes habe sie durch die zugezogene Kapuze nur teilweise sehen können. Die Augenbrauen waren vermutlich eher hell, als dunkel. Da der Täter akzentfrei Deutsch gesprochen habe und die Hautfarbe hell gewesen sei, vermute das Opfer, dass es sich um einen Europäer gehandelt habe. Bekleidet sei der Flüchtige mit einer dunkelblauen Jacke mit Kapuze (kein Mantel), mit schräg verlaufenden Jackentasche vorn und schätzungsweise blauen Jeans gewesen.

Anhand des minimal sichtbaren Gesichtsfeldes vermutet die 59-Jährige, dass der Täter weder jugendlich, noch alt war.

Eine genauere Beschreibung war dem geschockten Opfer nicht möglich.

Eine Nahbereichsfahndung nach dem flüchtigen Täter verlief erfolglos.

Das 2. Fachkommissariat der Polizei Hameln sucht mögliche Zeugen zu der räuberischen Erpressung. Sachdienliche Hinweise bitte an 05151/933-222.

Rückfragen bitte an:

Stephanie Heineking-Kutschera
Polizeikommissariat Holzminden
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 05151/933-104
E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holz
minden/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung