Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HM: Polizei kassiert nach Verkehrsdelikten mehrere Führerscheine ein

Hameln (ots) - Am Wochenende mussten inspektionsweit 6 Autofahrer ihre Führerscheine abgeben, da sie als Fahrer eines Fahrzeuges unter Alkohol- oder Drogeneinfluss standen und von der Polizei kontrolliert wurden. Hier eine Auswahl der Fälle:

Am Samstag (04.11.2017) um 21.50 Uhr wurde ein 43-jähriger Autofahrer in Hameln auf der Fischbecker Straße kontrolliert. Der in Hameln lebende Mann war alkoholisiert. Sein Atemalkoholwert lag bei über 1,5 Promille. Es folgte eine Blutprobe; der mitgeführte Führerschein wurde sichergestellt.

Fast zwei Stunden zuvor wurde in Coppenbrügge (Bundesstraße 1) ein Renault-Fahrer angehalten. Der 59-jährige Mann aus Coppenbrügge war alkoholisiert. Sein Wert betug fast 0,6 Promille. Da er keine Ausfallerscheinungen gezeigt hatte, durfte er seinen Führerschein behalten.

Bereits gegen 17.35 Uhr stieß ein 54-Jähriger beim Einparken am 164er Ring mit einem Audi gegen einen geparkten Ford. Der Emmerthaler entfernte sich zunächst vom Unfallort. Als er angetroffen wurde, stand der Mann unter Alkohol- und Medikamenteneinfluss. Ein Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von über 2,5 Promille. Es wurden Blutproben entnommen, die von der Rechtsmedizin analysiert und ausgewertet werden müssen. Der Führerschein des Audi-Fahrers wurde beschlagnahmt.

Kurz vor Mitternacht geriet in Bad Münder Ortsteil Bakede ein 18-jähriger Autofahrer auf der Kreisstraße 74 von der Fahrbahn ab. Sein VW Polo prallte gegen einen Straßenbaum . Der junge Mann aus dem Landkreis Schaumburg blieb unverletzt. Jedoch stand er unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Nach der Blutentnahme folgte die Führerscheinsicherstellung.

Nun sind wir beim Sonntag: kurz nach 06.00 Uhr fiel in der Straße "Zehnthof" ein 24-jähriger Opel-Fahrer auf. Eine Kontrolle ergab, dass der Hess. Oldendorfer über 1,2 Promille intus hatte. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Stark alkoholisiert wurde gegen 16.00 Uhr ein 62-jähriger Autofahrer auf dem Autositz seines Pkw Suzuki in Tündern angetroffen. Hier muss das Ergebnis der Blutentnahme abgewartet werden. Ein Alkotest war nicht möglich. Der Führerschein wurde trotzdem einbehalten.

Am Sonntagabend gegen 22.50 Uhr wurde eine 20-jährige Autofahrerin in Hess. Oldendorf auf dem Münchhausenring angetroffen. Die Fahrerin eines VW Golf stand unter Drogeneinfluss. Sie durfte zunächst ihren Führerschein behalten; die Weiterfahrt wurde jedoch untersagt.

Ebenfalls den Führerschein behalten kann zunächst ein 29-jähriger Fiat-Fahrer aus Nordrhein-Westfalen, der am Freitag gegen 03.15 Uhr in Coppenbrügge unter THC-Einfluss stand. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt.

Mit einem Fahrverbot und einem hohen Bußgeld könnte ein 21-jähriger Seat-Fahrer aus Hameln rechnen, der in der Nacht von Freitag auf Samstag in Hameln auf der Pyrmonter Straße (zulässige Höchstgeschwindigkeit 50 km/h) mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Eine Messung um 0:40 Uhr ergab eine Spitzengeschwindigkeit von 100 km/h.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jens Petersen
Telefon: 05151/933-104
E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holz
minden/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Das könnte Sie auch interessieren: