Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

14.02.2017 – 17:35

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HOL: Durch Ausweichmanöver Frontalzusammenstoß verhindert

Hameln (ots)

Eine 20 -jährige Fahrerin aus dem Landkreis Holzminden hat " Glück im Unglück " gehabt. Was war geschehen ? Die junge Frau war mit ihrem PKW heute gegen 07:10 Uhr auf der B 240 von Halle in Rtg. Dielmissen unterwegs. In Höhe der Geschwindigkeitsmessanlage kam sie zunächst nach rechts auf den Grünstreifen, geriet ins Schleudern und fuhr dann mit ihrem Chevrolet quer über die Fahrbahn gegen einen Baum. Dadurch überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf der Seite liegen. Eine entgegenkommende Fahrzeugführerin reagierte sehr gut, leitete eine Vollbremsung ein und wich auf den linken Fahrstreifen aus, wodurch sie eine Kollision mit dem Chrevrolet verhinderte. Dadurch konnte ein Frontalzusammenstoß der Fahrzeuge vermieden werden, der sicher schlimmere Folgen für die Insassen gehabt hätte. Die Unfallverursacherin selbst erlitt nur leichtere Verletzungen, sie wurde durch die Notärztin und die Rettungssanitäter sofort versorgt und zur weiteren Behandlung dem Krankenhaus Holzminden zugeführt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3000,- Euro. Die Ermittlungen bezüglich der genauen Unfallursache dauern zur Zeit noch an.

Rückfragen bitte an:

Polizeikommissariat Holzminden
Andreas Wegener
Telefon: (0 55 31) 9 58-115
Fax: (0 55 31) 9 58-150
E-Mail: henning.stille@polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holz
minden/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell