Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

17.12.2015 – 12:47

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HOL: Boffzen - Revierförsterei Rottmünde: Zur Bergung schweres Gerät erforderlich - Nasses Erdreich lässt schwere Fahrzeuge "absacken" -

POL-HOL: Boffzen - Revierförsterei Rottmünde:
Zur Bergung schweres Gerät erforderlich
- Nasses Erdreich lässt schwere Fahrzeuge "absacken" -
  • Bild-Infos
  • Download

Hameln (ots)

Für die Polizei keine Seltenheit bei wochenlangen Witterungen wie momentan: Schwere Fahrzeuge "sacken" im Straßennebenraum aufgrund des aufgeweichten Erdreichs ein und kippen um bzw. drohen mindestens umzukippen und sind nicht in der Lage, sich aus einer solchen Situation ohne fremde Hilfe zu befreien. So auch geschehen am gestrigen Mittwochvormittag, als ein Sattelzug im Bereich der Revierförsterei Rottmünde in der Gemarkung Boffzen aufgrund der Straßenführung zwangsläufig auf den Straßennebenraum geriet. Letztlich hatte der Fahrer aber noch Glück im Unglück, soll heißen, der Sattelzug sackte zwar stark ein, konnte aber nicht umkippen, da ein starker Baum im Straßennebenraum ein Umkippen des Sattelaufbaus verhinderte. Allerdings hatte der Fahrer mit eigenen Mittel keine Chance, sich wieder selbst zu befreien. Nur mit dem Einsatz von "schwerem Gerät" war es schließlich möglich, den Sattelzug aus der misslichen Lage zu befreien, ohne dass nennenswerter Schaden entstanden ist. Vor diesem Hintergrund ist das hiesige Polizeikommissariat sehr froh, im Bereich ein sehr leistungsstarkes Unternehmen zu wissen, dass mit derartigen Problemstellungen äußerst sach- und fachgerecht klar kommt.

Rückfragen bitte an:

Polizeikommissariat Holzminden
August-Wilhelm Winsmann
Telefon: (0 55 31) 9 58-1 22
Fax: (0 55 31) 9 58-1 50
E-Mail: auwi.winsmann@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung