Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

FW-MG: Verkehrsunfall

Mönchengladbach-Wickrath, 06.05.2019, 07:19 Uhr, Hochstadenstraße (ots) - Um 07:19 Uhr ereignete sich ein ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

14.10.2015 – 13:03

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HM: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hannover und der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Hameln (ots)

(Hameln) Im Rahmen von Ermittlungen zu einer angezeigten Vergewaltigungstat sind heute Morgen im Landkreis Hameln-Pyrmont 8 Wohnungen durchsucht worden; 5 Personen wurden vorläufig festgenommen.

Am 02.10.2015 soll es in einer Hamelner Wohnung zu einem Sexualdelikt zum Nachteil von zwei minderjährigen Mädchen aus einem Nachbarlandkreis gekommen sein. Die Tat wurde erst später bei der Polizei angezeigt.

Seitdem laufen umfangreiche Ermittlungen zur Täterermittlung. Im Rahmen dieser Ermittlungen wurden heute Morgen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover und auf Beschluss des Amtsgerichts Hannover insgesamt 8 Wohnungen in Hameln und in umliegenden Orten im Landkreis Hameln-Pyrmont durchsucht. Die Durchsuchungen fanden zeitgleich mit Unterstützung von Kräften der Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE) statt. Ein Beamter hatte sich beim Zugriff ohne Fremdeinwirkung leicht verletzt und musste ärztlich versorgt werden.

In den Wohnungen konnten 5 mutmaßliche Tatverdächtige angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Zudem sind Beweismittel sichergestellt worden.

Die Ermittlungen, Auswertung von Spuren und Vernehmungen dauern an. Details zum Tatablauf werden nicht veröffentlicht.

Die Opfer werden von der Opferhilfeorganisation "Weisser Ring" betreut; die beiden jugendlichen Mädchen haben sowohl körperliche als auch psychische Schäden davongetragen.

Rückfragen bitte an:

Staatsanwaltschaft Hannover
Oberstaatsanwalt Thomas Klinge
Tel.: 0511/347-3107

oder

Polizei Hameln-Pyrmont/Holzminden
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jens Petersen
Telefon: 05151/933-104
E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung