Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HOL: Vorsätzliche Brandstiftung: 100 Strohballen in Lauenförde verbrannt - Kein Personen- oder Gebäudeschaden -

100 Rundstrohballen wurden in der Nacht zum heutigen Sonntag durch ein Feuer vernichtet. Die Polizei geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus.
100 Rundstrohballen wurden in der Nacht zum heutigen Sonntag durch ein Feuer vernichtet. Die Polizei geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Hameln (ots) - Etwa 100 Strohballen wurden in der Nacht zum heutigen Samstag in der Gemarkung Lauenförde ein Meer der Flammen. Die Polizei geht davon aus, dass die Strohballen vorsätzlich in Band gesteckt wurden. Kurz vor Mitternacht war das Feuer durch vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer bemerkt worden. Im Bereich der Landesstraße 550 von Meinbrexen in Richtung Lauenförde konnten sie ein größeres Feuer feststellen und alarmierten sofort die Feuerwehr. Nach Eintreffen der Feuerwehr und der Einsatzkräfte der Polizei wurde festgestellt, dass ein Strohballenlager auf einem Acker neben der L 550 schon nahezu in voller Ausdehnung brannte. Durch das Feuer wurden die dreischichtig übereinander gestapelten Strohballen nahezu komplett vernichtet. Die Feuerwehr ließ die Ballen kontrolliert abbrennen. Die Polizei nahm die Ermittlungen wegen Brandstiftung auf. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 2.500,-- EUR.

Rückfragen bitte an:

Polizeikommissariat Holzminden
August-Wilhelm Winsmann
Telefon: (0 55 31) 9 58-1 22
Fax: (0 55 31) 9 58-1 50
E-Mail: auwi.winsmann@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Das könnte Sie auch interessieren: