Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: 16-jährige sexuell belästigt ;Verdächtiger in Untersuchungshaft

    Hildesheim (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und Polizeiinspektion Hildesheim

    Hildesheim (clk.) Bereits am vergangenen Sonntag, 29.10.2006, zwischen 11.30 Uhr und 12.15 Uhr, wurde ein 16-jähriges Mädchen aus Algermissen von einem 39-jährigen Türken aus Bad Harzburg in Hildesheim sexuell belästigt. Nach glaubhaften Schilderungen des Mädchens, die sich am Sonntagmittag in der Hildesheimer Fußgängerzone aufhielt, traf sie in Höhe der Kaufhauses Galeria Kaufhof auf ihren späteren Peiniger. Der kam auf sie zu, tat so, als würde er sie kennen und gab ihr einen freundschaftlichen Kuß auf die Wange. Empört wies sie ihn zurück. Der 39-jährige ließ sich aber nicht beeindrucken und " textete  sie - so das Mädchen - zu " . Er wolle nur reden und suche Freundschaft. Schließlich nahm die 16-jährige die Einladung auf einen Kaffee in eine Konditorei am Hildesheimer Marktplatz an. Hier blieb es aber nicht beim Reden. Unter dem Tisch wollte der Türke mehr vom Mädchen. Daraufhin verließ sie das Kaffee und ging die Fußgängerzone in Richtung Bahnhof. Ihren Begleiter wurde sie nicht los, er verfolgte sie abermals und redete auch auf sie ein. Am Bahnhof angekommen sprach er eine weitere Einladung in eine Gaststätte aus. Dem Mädchen reichte es nun, weshalb sie zum Marienfriedhof, einer heutigen Grünanlage in  Bahnhofsnähe ging. Sie hatte auch den Eindruck, ihren "neuen Freund" abgeschüttelt zu haben. Als sie sich auf die Treppenstufen eines im Park stehenden alten Mausoleums setzte, war der Türke wieder neben ihr. Er setzte sich auf ihren Schoß, drückte sie nach unten, versuchte dabei, ihre Hose zu öffnen und gleichzeitig seine. Nun führte er beischlafähnliche Bewegungen aus. Vor lauter Entsetzen, so das Mädchen, habe sie nicht um Hilfe rufen oder sich wehren können. Die Aktion wurde jedoch von einem unbekannten jüngeren Mann, angeblich um die 25 Jahre und eine Frau beobachtet. Der unbekannte Zeuge griff in das Geschehen ein, war sich aber wohl nicht sicher, wie er die Situation einzuordnen hatte. Deshalb stand der 39 jährige Türke auf, zog das Mädchen auch nach oben, und  anschließend mit ihr zum Hildesheimer Hauptbahnhof. Im Bahnhof sei das Mädchen auf Gleis 7 gelaufen,  um von dort aus mit dem nächsten Zug nach Hause zu fahren. Kurze Zeit, nachdem sie auf einer der Bänke Platz genommen hätte, sei der Türke wieder erschienen. Er habe sich vor sie hingekniet und erneut gegen ihren Willen geküßt. Angewidert hätte die 16-jährige ihren Verfolger nun Beiseite geschubst und sich auf die nächste Bank zu einem etwa 50-jährigen Mann gesetzt. Ihn habe sie um Hilfe gebeten und erzählt, was ihr widerfahren war. Der Mann, der der Polizei ebenfalls unbekannt ist, habe ihr angeraten, die Polizei zu informieren. Zusammen mit zwei Freundinnen, die sich zufälligerweise auch auf Gleis 7 aufhielten und das seltsame Verhalten des Türken mit ihrer Bekannten gesehen hatten, informierte man nun die Bundespolizei. Für einen gewissen Zeitraum blieb der Gesuchte nun verschwunden. Wegen seiner auffälligen Personenbeschreibung und seines Verhaltens fiel er gegen 16.00 Uhr einer Funkstreifenwagenbesatzung auf, die an der auf Rot stehenden Ampel am Hauptbahnhof zum ZOB warten mußten. Wieder war der Mann in auffälliger Weise hinter einer Frau her, die dann zum Briefmarkenautomaten an der Hauptpost ging und sich hier in einer Schlange einreihte. Ob der Türke auch diese Frau zuvor belästigt oder angesprochen hat, ist nicht bekannt. Der 39-jährige wurde nämlich zunächst von der Polizei überprüft und anschließend zur Wache verbracht. Daher sucht die Polizei auch nach der Frau vom Briefmarkenautomaten.

    Sollten noch weitere Frauen an diesem Tage von dem 39-jährigen Türken belästigt oder angesprochen  worden sein, werden auch diese gebeten, sich mit der Hildesheimer Polizei unter Telefon 05121-939115 in Verbindung zu setzen. Diese Auskünfte sind von wichtiger Bedeutung für das Verfahren. Gleiches gilt für die Zeugen, die bislang unbekannt geblieben sind.

    Der wegen sexueller    Nötigung dringend tatverdächtige  Türke, der am 30.10.2006 in Untersuchungshaft genommen wurde,  hat sein Handeln eingeräumt und gab zu, aus sexuellen Motiven heraus gehandelt zu haben. Er selbst ist der Polizei kein Unbekannter, er ist wegen eines Sexualdeliktes bereits rechtskräftig verurteilt.

    Claus Kubik


ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminaloberkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: