Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Reisende Trickdiebin ermittelt

    Hildesheim (ots) - Reisende  Trickdiebin ermittelt

    Hildesheim (clk.) Einen schönen Ermittlungserfolg kann das Fachkommissariat für Jugendkriminalität der Hildesheimer Polizei vermelden. Ihnen und Polizeidienststellen  in Braunschweig (Niedersachsen), Bremen, Hamburg und Berlin ist eine jugendliche Trickdiebin ins Netz gegangen.

    Unter der Überschrift " Mädchen beraubt Rentnerin " berichtete die Hildesheimer Allgemeine Zeitung am 16.06.2005 über einen dreisten Diebstahl vom 13.06.2005 in Hildesheim, Angoulemeplatz. Ein etwa 15jähriges Mädchen mit auffälligem  Aussehen hatte sich einer 79-jährigen Rentnerin genähert, die am Bankomaten gerade Geld abholen wollte.  Während des Abhebevorganges sprach das Mädchen die Frau an, sagte, der Automat sei defekt und riet ihr, an ein anderes Gerät zu gehen. Währenddessen tippte das Mädchen auf dem Bedienfeld herum und brachte die Frau völlig aus dem Konzept. Die wechselte tatsächlich den Automaten, erlebte aber eine böse Überraschung. Auf ihrem Konto fehlten 1000 Euro, die gerade von dem anderen Automaten abgehoben worden waren.

    Auf den von der Polizei gemachten Zeugenaufruf meldete sich eine Frau, die das geschilderte Geschehen tatsächlich beobachtet hatte. Die Zeugin sagte später, dass ihr das Mädchen wegen ihrer Kleidung in Erinnerung geblieben sei. Auch habe sie sich gewundert, dass das Mädchen die Bank alleine verlassen habe, ohne die Rentnerin mitzunehmen. Sie habe nämlich zunächst angenommen, es handele sich um Großmutter und Großtochter. Zusammen mit der Zeugin konnte ein Polizeizeichner ein Phantomfoto des unbekannten Mädchens erstellen.

    Gleichartige Taten stellten die Ermittler dann ebenfalls nochmals für Hildesheim am 3.6.2005 , 12.00 Uhr und am selben Tage in Braunschweig um 14.00 Uhr fest. Hier wurden insgesamt 2200 Euro erbeutet.

    In Bremen schlug die Diebin am 02.07.2005 und am 04.07.2005 zu. Bei der letzten Tat bemerkte die Geschädigte aber den Schwindel. Man konnte das Mädchen festhalten und der Polizei übergeben.

    Gleiche  Taten  stellten man zudem noch in  Hamburg und Berlin fest.

    Den Hildesheimer Zeugen wurden jetzt Vergleichsfotos des verdächtigen Mädchens vorgelegt. Es wurde einwandfrei identifiziert.

    Bei der Tatverdächtigen handelt es sich um 15-jähriges Mädchen aus Rumänien. Zu den Vorwürfen macht es keine Aussage. Es  befindet sich zur Zeit in Untersuchungshaft in einem Berliner Jugendgefängnis.


ots Originaltext: Polizei Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizei Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle

Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939204
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: