Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Folgenschwerer Reifenplatzer

Unfall A 7
Unfall A 7

Hildesheim (ots) - (jpm)Am Donnerstagabend, 08.11.2018, gegen 21:40 Uhr befuhr ein 46-jähriger mit seinem Sattelzug die A 7 in Richtung Kassel, als kurz hinter der Anschlussstelle Rhüden der linke Reifen der Antriebsachse platzte.

Die Reifendecke blieb auf dem mittleren Fahrstreifen liegen und war für nachfolgende Fahrzeuge kaum zu erkennen. Insgesamt neun Pkw fuhren dann gegen bzw. über die Reifendecke. Acht Fahrzeugführern gelang es anschließend auf dem Pannenstreifen anzuhalten.

Ein 21-jähriger Pkw-Fahrer aus Heidelberg geriet allerdings nach der Kollision mit der Reifendecke ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und prallte letztendlich gegen einen auf dem Standstreifen stehenden Pkw. In diesem saß ein 27-jähriger aus Bad Lauterberg, der dabei leicht verletzt wurde. Der Heidelberger wurden mit einem Rtw zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus nach Hildesheim verbracht.

Der Gesamtschaden der insgesamt zehn beteiligten Fahrzeuge beträgt ca. 50.000 Euro.

Die A 7 war zwischen der Anschlussstelle Rhüden und der Anschlussstelle Seesen für ca. vier Stunden vollgesperrt. An der Unfallstelle liefen Betriebsstoffe aus und die Fahrbahn musste auf allen drei Fahrstreifen von herumliegenden Fahrzeugteilen befreit werden.

Eingesetzt waren neben der Polizei und dem Rettungsdienst die Feuerwehren aus Seesen und Rhüden sowie die Fa. Via-Niedersachen und eine Reinigungsfirma zwecks Beseitigung der Betriebsstoffe.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Paul Makowski, Polizeioberkommissar
Telefon: 05121-939104
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: