Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Lichtbildern nach mutmaßlichem EC-Karten-Betrüger

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0319 Mit Lichtbildern fahndet die Polizei Dortmund nach einer Person, die im ...

POL-WHV: 49-jähriger Wilhelmshavener vermisst - Die Polizei bittet um Zeugenhinweise

Wilhelmshaven (ots) - Seit Montag wird der 49-jährige Rewert Albers vermisst. Bisherige Ermittlungen zu dem ...

07.02.2018 – 13:25

Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Gemeinsame Pressemeldung der StA und Polizei Hildesheim Transporter rammt Streifenwagen

POL-HI: Gemeinsame Pressemeldung der StA und Polizei Hildesheim
Transporter rammt Streifenwagen
  • Bild-Infos
  • Download

Hildesheim (ots)

kri.In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in Drispenstedt zu einer Verfolgungsfahrt, bei der Fahrzeuge beschädigt und Personen verletzt wurden. Gegen 00:40 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung ein Transporter auf. Eine Überprüfung des Kennzeichens ergab, dass das Fahrzeug nicht zugelassen ist. Aus diesem Grund schalteten die Polizeibeamten das Anhaltesignal ein, um den Fahrzeugführer zu kontrollieren. Der Fahrer setzte jedoch seine Fahrt fort und flüchtete über den Kennedydamm in Richtung Drispenstedt. In dem Ortsteil fuhr er von der Ehrlicher Straße in die Jordanstraße. Da es sich bei der Jordanstraße um eine Sackgasse handelt, wendete der Fahrzeugführer und fuhr zurück in Richtung Ehrlicher Straße. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich bereits zwei Funkstreifenwagen in der Sackgasse. Der erste Streifenwagen konnte dem Transporter ausweichen. Der andere stand Mittig der Fahrbahn, wurde von dem Transporter gerammt und gegen drei geparkte Fahrzeuge geschoben. Durch die entstandene Lücke flüchtete der Täter über die Ehrlicher- Straße in Richtung Hermann- Seeland- Straße. In dieser Sackgasse konnte der Fahrer von zwei weiteren Funkstreifenwagenbesatzungen gestoppt werden. Dabei beschädigte der Transporterfahrer einen weiteren Streifenwagen.

Der 54- Fahrer wurde anschließend für eine Blutprobe in ein Hildesheimer Krankenhaus gefahren, wo er Widerstand leistete, und danach in Gewahrsam genommen. Bei dem Frontalzusammenstoß in der Jordanstraße wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt. Ein weiterer Beamter wurde im Krankenhaus während der Widerstandshandlung ebenfalls leicht verletzt.

An den drei geparkten Fahrzeugen entstand Sachschaden. Die beiden Streifenwagen sind nicht mehr einsetzbar.

Gegen den Fahrer wurde ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und ein Verfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Er wird noch heute einem Haftrichter beim Amtsgericht Hildesheim zugeführt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Kristin Schuster
Telefon: 05121/939104
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Hildesheim
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim