Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Brand einer Fritteuse in einer Mietwohnung
Mehrfamilienwohnhaus

Hildesheim (ots) - Brand einer Fritteuse in einer Mietwohnung

Sarstedt (Ko). Am 04.08.2013, gegen 06:35 Uhr, nahm ein 45 jähriger Mieter einer Wohnung eines Mehrfamilienwohnhauses (1. OG) in der Bunzlauer Straße seine in der Küche aufgestellte Fritteuse in Betrieb. Nachdem er sich in das Wohnzimmer begab, konnte er einen lauten Knall aus seiner Küche wahrnehmen. In der Küche konnte er dann die brennende Fritteuse feststellen. Diese muss vermutlich aufgrund eines technischen Defektes in Brand geraten sein. Das Feuer wurde durch den Mieter selber entdeckt, und konnte auch eigenständig sofort gelöscht werden. Die zwischenzeitlich alarmierte Freiwillige Feuerwehr Sarstedt erschien mit 15 Kameraden vor Ort, brauchte aber keine Brandbekämpfung mehr durchführen. Durch den Brand wurde die Fritteuse gänzlich zerstört. Weiterhin wurden zwei sich in der Küche befindliche Schränke sowie eine Mikrowelle durch Hitze und Rußanhaftungen beschädigt. Personenschaden und Gebäudeschaden entstand jedoch nicht. Der Schaden wird von den Einsatzkräften auf ca. 5000 Euro geschätzt. Eine Evakuierung des Wohnhauses war nicht erforderlich.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Polizeikommissariat Sarstedt

Telefon: 05066 / 985-0
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: