Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MG: Tödlicher Verkehrsunfall in Lürrip

Mönchengladbach (ots) - Ein 39-jähriger Mann befuhr mit seinem PKW am Dienstagabend, gegen 23.35 Uhr, die ...

POL-K: 190220-2-K Fahndung nach Tatverdächtigem vom Hohenzollernring mit Foto aus Videokamera

Köln (ots) - Nachtrag zur Meldung vom 17. Februar, Ziffer 2 Mit einem Foto aus einer Videokamera fahndet ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

17.09.2010 – 18:35

Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Alkohol und Drogenkontrollen im Nachmittag- und Abendverkehr - Sarstedt/Harsum/Algermissen(fm)

Hildesheim (ots)

Am Donnerstag, in der Zeit vom 15:00 Uhr bis 21:00 Uhr errichtete die Sarstedter Polizei 4 Kontrollstellen in ihrem Zuständigkeitsbereich, nämlich in Sarstedt/Heisede auf der K 516, in Sarstedt auf der L 410 zwischen Sarstedt und Gödringen, in Algermissen auf der K 519 zwischen Bledeln und Lühnde und in Harsum/Hönnersum, Am Mühlenberg. Anhalten - Ansprechen des Verkehrsteilnehmers - die meisten Verkehrsteilnehmer durften ohne intensive Kontrolle der Polizei die Kontrollstelle passieren. Besonders geschulte Beamte, die den Kontakt mit den Verkehrsteilnehmern suchten, stellten anhand äußerer Verhaltensweisen bzw. Auffälligkeiten der Verkehrsteilnehmer in wenigen Sekunden fest, ob der Verkehrsteilnehmer eventuell alkoholisiert oder drogenbeeinflusst fährt bzw. gefahren ist.. Nur die auffälligen Fahrzeugführer wurden von Polizisten ganz gezielt kontrolliert. Das waren immerhin 690 Kraftfahrzeugführer. Nach weiterer Kontrolle wurden bei 35 Fahrern und Fahrerinnen gezielte Alkohol und Drogentests durchgeführt. Die höchsten Alkoholwerte lagen bei 0,3 Promille Atemalkohol. Ein Wert, der ohne Fehlverhalten kein Verstoß darstellt. Bei den Drogentest war das Ergebnis nicht so positiv, denn die Polizisten stellten bei zwei Sarstedter Pkw-Fahrern auf der L 410 eine Drogenbeeinflussung fest. Gegen diese zwei Personen wurde wegen des Führens eines Pkw unter Drogeneinfuß im Straßenverkehr ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eröffnet. Zusätzlich droht ihnen ein Strafverfahren, denn die Beamten schrieben Strafanzeigen wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln. Außerdem stellte die Polizei fest, dass immer noch einige Verkehrsteilnehmer mit Handy am Ohr oder unangeschallt umerfahren.

Die Verkehrsteilnehmer durften gleich 30 Euro für das nicht Anschnallen bezahlen. Für die Handynutzer wurden Anzeigen geschrieben. Sie erhalten einen Punkt in Flensburg und ein Bußgeld von 40 Euro zuzüglich einer Verwaltungsgebühr.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Polizeikommissariat Sarstedt

Telefon: 05066 / 985-0
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Hildesheim
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim