Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Plötzliches Glatteis behindert Berufsverkehr

Verunfallter Pkw

    Hildesheim (ots) - Landkreis / GIESEN / NORDSTEMMEN  ( clk. ) Plötzlich auftretendes Glatteis im Landkreis Hildesheim hat den autofahrenden Berufspendlern heute früh zwischen 06.30 und 08.30 Uhr einiges an Geduld und Umsicht abgefordert. Nach den Zahlen, die jetzt der Polizei Hildesheim vorliegen, ist es im Landkreis Hildesheim aufgrund plötzlicher Eisglätte zu 19 Verkehrsunfällen gekommen. Dabei wurden insgesamt 6 Personen verletzt, davon eine 45-jährige Frau schwer. Insgesamt  entstand ein Schaden von 80.000 Euro. Die Frau war mit ihrem Pkw Opel-Vectra auf der Verbindungsstraße zwischen Lechstedt und Itzum unterwegs, als sie plötzlich Höhe der Mühle auf eine heimtückische  Glatteisfläche fuhr. Vom angrenzenden Feld her lief Wasser über die Straße, was sofort gefror und die komplette Straße zu einer Rutschbahn machte. Die 54-jährige prallte mittig der Beifahrerseite mit ihrem Fahrzeug gegen einen Chausseebaum. Sie selbst wurde mit Prellungen und einem Beckenbruch in ein Hildesheimer Krankenhaus gebracht. Besonders betroffen war der Bereich Giesen / Nordstemmen / Rössing / Emmerke.    Im Bereich der Bundesstraße 1 sowie der Landesstraße 460 und um Rössing herum verunfallten 12 Pkw. Es entstand ein Schaden von etwa 55.000 Euro. Im Bereich der vierspurigen Bundesstraße 1 Höhe Abfahrt Emmerke wurden die Zufahrten gesperrt, um die verletzten Personen versorgen und die verunfallten Fahrzeuge bergen zu können. Außerdem mußte die Straßenmeisterei anrücken, um die Straßenbereiche abzustreuen. Durch die Sperrungen lief der Berufsverkehr nur sehr schwerfällig. Ein Ausweichen über die L 460 (Emmerke) war wegen der gleichzeitigen Sperrung der Straße nicht möglich. Mit dem Hellwerden und steigender Temperaturen sowie der Abstreuerei war der Spunk dann gegen 08.30 Uhr beendet. Die Polizei bittet die Autofahrer nach wie vor um erhöhte Aufmerksamkeit. Wetterlagen wie heute früh können jetzt im Winter jederzeit und allerorts auftreten. Temperaturschwankungen von wenigen Graden entscheiden über Wasser oder Eis. Daher mal wieder : Fuß vom Gas bei unklaren Wetterlagen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminalhauptkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: