Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Hildesheim

04.12.2007 – 11:14

Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: POL-HM: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Hildesheim und der Polizeiinspektion Hameln/Pyrmont/Holzminden: :: Verkehrsunfall gibt Rätsel auf ; Zwei getötete Personen.

    Hildesheim (ots)

Hameln (Eime/Holzminden) In der Nacht zum Dienstag, 4.12.2007, gegen 00.40 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 3 zwischen Elze und dem Eimer Kreuz ein Verkehrsunfall, bei dem die beiden Fahrzeuginsassen tödlich verletzt wurden. Der 54jährige Fahrzeugführer kam am Unfallort aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und prallte gegen einen ihm entgegenkommenden Lastkraftwagen (Rübentransportfahrzeug). Der Pkw wurde durch den Zusammenstoß in den Straßengraben geschleudert. Während Alter und Wohnort des Fahrzeugführers (54, aus dem Landkreis Holzminden) geklärt werden konnten, ist die Identität der Beifahrerin bisher ungeklärt. Was die bislang unbekannte Beifahrerin betrifft, wurden bei der Unfallaufnahme zudem Hinweise auf ein Tötungsdelikt festgestellt. Die diesbezüglichen, weiteren Ermittlungen im Landkreis Holzminden werden daher durch das zuständige Fachkommissariat der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden geführt und dauern derzeit noch an. Die zuständige Staatsanwaltschaft Hildesheim ordnete die Obduktion der Leichen an. Hinweis: Über die weiteren Ermittlungsergebnisse wird am Nachmittag nachberichtet!

    Der Sachschaden an den Unfallfahrzeugen beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 40000 Euro. Während der Bergungs- und Unfallaufnahmearbeiten war die Bundesstraße für mehrere Stunden voll gesperrt worden. Zur Reinigung der Fahrbahn und Ausschilderung einer Umleitungsstrecke war auch die Straßenmeisterei in aus Gronau eingesetzt worden.

    HINWEIS DER PRESSESTELLE DER PI HILDESHEIM : Vorstehende Pressemitteilung wurde auf Wunsch der PI Hameln für den Hildesheimer Presseverteiler ins Internet eingestellt. Für Presseauskünfte steht die Staatsanwaltschaft Hildesheim bzw. die PI Hameln zur Verfügung.


ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminalhauptkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Hildesheim
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim