Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Essen

07.07.2019 – 09:34

Feuerwehr Essen

FW-E: Ausgelöster Brandmelder

Essen-Bergeborbeck (ots)

Essen-Bergeborbeck, Ostuferstraße. Am 08.07.2019 um 01.12 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brandmeldereinsatz in das Industriegebiet im Stadthafen gerufen. Die Brandmeldeanlage eines Produktionsbetriebes für Grillkohle und Grillanzünder hatte ausgelöst. Beim Begehen der Örtlichkeit, um den ausgelösten Brandmelder zu lokalisieren, wurde durch die ersten eigetroffenen Kräfte der Feuerwehr leichter Brandgeruch wahrgenommen. Bei der weiteren Erkundung war Feuerschein sichtbar und innerhalb kürzester Zeit entwickelte sich eine rasante Brandentwicklung. Diese ging mit einer starken Verrauchung und enormer Wärmeentwicklung einher. Der vorgegangen Trupp musste auf Grund dieser Umstände sofort den Rückzug vornehmen. Durch rasende Ausbreitung des Feuers wurden die Oberlichter der Halle zerstört und die Flammen schlugen aus dem Dach der Halle . Durch den Einsatzleiter wurde eine sofortige Alarmerhöhung auf B3 ausgelöst, so dass weitere Kräfte zur Einsatzstelle geschickt wurden. Um ein weiteres Übergreifen des Brandes auf anliegende Gebäudeteile zu verhindern, wurden zwei Brandabschnitte gebildet und 3 Drehleitern, 4 Wassermonitoren und 6 weiteren Strahlrohen in Stellung gebracht. Trotz dieses massiven Vorgehens gegen das Feuer konnte die Brandausbreitung auf einen weiteren Teil des Objektes nicht verhindert werden. Durch eine weitere Riegelstellung dann die Brandausbreitung unterbunden werden und gegen 5 Uhr war das Feuer soweit unter Kontrolle . Auf Grund der starken Immissionen wurde das Landesumweltamt zur Einsatzstelle beordert und präventiv eine Warnung der Bevölkerung eingeleitet. Durch die Energieversorger wurde das Objekt in Gänze abgeschaltet , so dass von Strom und Gas keine weiteren Gefahren für die Einsatzkräfte ausgingen. Die Wasserversorgung , in der Spitze von 8000 Litern pro Minute, wurde durch die Entnahme aus dem Stadthafen gesichert. Der Vollbrand der Gebäudeteile des Betriebes hatte zur Folge dass die Seitenteile und das gesamte Dach einstürzten. Um die Löschmaßnahmen so effektiv als möglich durchzuführen , wurde das THW mit schwerem Gerät zur Einsatzstelle gerufen, die die großen Trümmerteile entfernten. Die Löschmaßnahmen dauern zurzeit noch an. Zur Brandermittlung wurde die Polizei benachrichtigt.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Pressestelle
Carsten Stock
Telefon: 0201/12-39
Fax: 0201/228233
E-Mail: carsten.stock@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell